Nitro

Werner-Erfinder Rötger Feldmann: TV-Doku über sein Leben

Schrauber Andi Feldmann (links) und sein Bruder Rötger "Brösel" Feldmann vor dem historischen Rennwagen „Koslovsky".

Schrauber Andi Feldmann (links) und sein Bruder Rötger "Brösel" Feldmann vor dem historischen Rennwagen „Koslovsky".

Foto: Loeke-pr.com

Film gewährt exklusive Einblicke in das Leben von Rötger Feldmann und seiner Ehefrau Petra. Vorbereitung für Werner Rennen laufen.

Hamburg. Aufgemotzte Autos, scheppernde Motorräder und literweise Bier – die Werner-Filme aus den 90er-Jahren sind Kult. Doch wie tickt der 69 Jahre alte Werner-Erfinder Rötger Feldmann? Am kommenden Mittwoch, den 21. August, zeigt Nitro um 21.55 Uhr die Dokumentation "Werner-Mania – Willkommen bei den Feldmanns". Darin geht es um das Leben von Brösel und seiner Ehefrau Petra auf einem vollrestaurierten Bauernhof in der schleswig-holsteinischen Provinz.

Außerdem geht die Doku den Fragen nach: Wie viel Werner steckt eigentlich in Schöpfer Brösel? Wie sorgt Ehefrau Petra Feldmann für Ordnung in der Familie? Und was ist aus dem Oldsmobile aus den Werner-Filmen geworden?

450-PS-Rennwagen im Test

Unterdessen gehen die Vorbereitungen für das diesjährige Werner Rennen (29. August bis 1. September) in die heiße Phase. Am Mittwoch präsentierten die Veranstalter ein "motorsportliches Highlight" auf dem Flugplatz Hartenholm: den fast fertig gebauten Rennwagen von Schrauber Andi Feldmann. Auf dem Festival soll der Bruder von Rötger Feldmann, Andi Feldmann, damit gegen TV.Auswanderer Konny Reimann auf dem Drag Strip antreten.

Obwohl bei der Testfahrt auf regennasser Fahrbahn der Keilriemen des 450 PS-starken Rennwagens arg demoliert wurde, sei Andi Feldmann siegessicher, so die Veranstalter.