ARD-Krimi

„Kühn hat zu tun“ wird Jan Weilers Buchvorlage nicht gerecht

In „Kühn hat zu tun“ mimt Thomas Loibl einen biederen Kommissar. Das will aber nicht so recht passen.

In „Kühn hat zu tun“ mimt Thomas Loibl einen biederen Kommissar. Das will aber nicht so recht passen.

Foto: Handout / WDR/Bernd Schuller

Schriftsteller Jan Weiler lieferte die Vorlage zu dem Krimi „Kühn hat zu tun“. Doch die Literaturverfilmung ist ganz schwach geraten.