RTL-Sendung

„Bauer sucht Frau“-Finale: Verlobung und Trennungen

Moderatorin Inka Bause, Bauer Guy (45) aus Luxemburg und Kathrin (48, Erzieherin) bei dem Finale von „Bauer sucht Frau“. Alle Infos zu „Bauer sucht Frau“ im Special bei RTL.de: https:// www.rtl.de/cms/sendungen/bauer-sucht-frau.html

Moderatorin Inka Bause, Bauer Guy (45) aus Luxemburg und Kathrin (48, Erzieherin) bei dem Finale von „Bauer sucht Frau“. Alle Infos zu „Bauer sucht Frau“ im Special bei RTL.de: https:// www.rtl.de/cms/sendungen/bauer-sucht-frau.html

Foto: MG RTL D / Andreas Friese

Bei „Bauer sucht Frau“ stand am Montag das Finale der aktuellen Staffel an. Wer dachte schon alles gesehen zu haben, wurde überrascht.

Berlin.  Die 14. Staffel von „Bauer sucht Frau“ endete am Montagabend mit dem großen Finale. Zu dem Anlass lud Moderatorin Inka Bause alle Beteiligten auf ein Fest ein, um den Landwirten und ihren Anwärterinnen in persönlichen Gesprächen sämtliche Details zu ihren Hofwochen zu entlocken.

Das Ergebnis der Liebes-Hatz der diesjährigen Staffel liest sich wie das Drehbuch einer Telenovela: Schweinewirt Bernhard hat zunächst mit Annett angebandelt, aber jetzt ist er mit Lena zusammen, die sich ursprünglich zwar für ihn beworben hatte, ihre Hofwoche jedoch mit Schäfer Dirk verbrachte. Schweinebauer Claus hat es mit Heike versucht und ist nun mit Monika liiert, die beim Scheunenfest einen Korb von Bauer Leopold kassierte.

Und der Luxemburger Guy vergraulte Kathrin in Rekordzeit von seinem Hof, führt jetzt aber eine glückliche Beziehung mit ihr. Verstanden? „Wenn Liebe da ist, dann ist doch alles klar“, lautet Inka Bauses fröhlich in die Kamera gesungene Antwort auf diese Irrungen und Wirrungen.

Erstes Paar der aktuellen Staffel „Bauer sucht Frau“ hat sich verlobt

„Klar“ ist es besonders bei drei Paaren. Da wären Jörn und Oliwia: Der 38-jährige Farmer aus Namibia und die 28-jährige Übersetzerin konnten sich nach der Hofwoche nur schwer voneinander trennen. Nur zwei Wochen nach ihrer Abreise kehrte die gebürtige Polin zurück auf seinen Bauernhof, wo sie endgültig bleiben will. Inzwischen sind die beiden verlobt.

Auch die Münsteraner Friseurmeisterin Steffi möchte so schnell wie möglich zum schwäbischen Bauern Stephan nach Bayern ziehen, um eine gemeinsame Zukunft aufzubauen. Außerdem plant Altenpflegerin Ingeborg ihren Umzug nach Kanada zu Farmer Andreas, der in seinem „Leben noch nie so verliebt wie jetzt“ war.

Schäfer Dirk wird bitter enttäuscht

Für andere ging es nach den Hofwochen eher holprig zu: Gerade noch hatte Schweinewirt Bernhard seiner Annett ganz verliebt Salami in Herzform serviert, um anschließend einen fettigen Kuss mit ihr auszutauschen. Doch die Liebelei währte nicht lang. Über Freundschaft seien die zwei dann doch nicht hinausgekommen, erklären sie Inka Bause im Kreuzverhör.

Der schwäbische Bauer ist aber nicht lange allein geblieben: Er ist jetzt fest mit Bürokauffrau Lena zusammen, die sich ursprünglich auf ihn beworben hatte, ihre Hofwoche und auch den darauffolgenden Monat jedoch mit Schäfer Dirk verbrachte.

Der findet ihren Wankelmut gar nicht lustig: Der Landwirt aus dem Sauerland kippt erstmal missmutig einen Schnaps hinunter, als die 40-Jährige das Abschlussfest betritt und sich zu Bernhard bekennt. „Ich find das ein bisschen traurig, dass man das so verheimlicht. Dann soll man doch mit offenen Karten spielen“, klagt der 40-jährige Sauerländer mit glasigen Augen.

Dortmunder Tennisprofi Tayisiya bleibt Single

Auch das jüngste Paar der diesjährigen Staffel hatte kein Glück: Die Dortmunder Tennisspielerin Tayisiya erzählt im Einzelgespräch, wie sie vor ihrer Teilnahme an der Sendung zufällig RTL schaute und dabei auf den 23-jährigen Jungbauern Matthias aufmerksam wurde, der ihr gleich sympathisch gewesen sei.

Anfang November lautete die Schlagzeile dann: Tayisiya spricht schon von Liebe . Von Bestand war ihr Ausflug aufs Land aber nicht: Die Leben der beiden seien einfach zu unterschiedlich für eine Beziehung. Man wolle aber befreundet bleiben.

Ein Wiedersehen gibt es auf dem Abschiedsfest mit Rechtsanwaltsgehilfin Heike, die besonders Tierfreunden in Erinnerung geblieben sein dürfte. „Eigentlich lief alles gut, aber nach ein paar Tagen meinte Heike, ein Ferkel dressieren zu müssen“, erklärt Schweinebauer Claus seinen Berufsgenossen.

Die 48-Jährige hatte die Hofwoche vorzeitig abgebrochen, nachdem der Niedersachse nur wenig Verständnis gegenüber ihrer Affinität für kleine Schweinchen aufbringen konnte. Doch Claus hatte noch ein weiteres Eisen im Feuer: Er ist jetzt mit Monika zusammen, die sich zunächst für den österreichischen Bauern Leopold interessiert hatte, der aber eigentlich bloß von seinen Eltern zur Teilnahme an der Kuppel-Show gedrängt wurde.

Ein Bauer startet erneuten Aufruf

Guy aus Luxemburg hatte zu Beginn seiner Hofwoche einen sehr schlechten Start mit Kathrin: Weil er zu verschlossen war und obendrein pikante Scherze über die Potenz seines Zuchtbullens riss, verließ die Erzieherin den Hof nach kurzer Zeit. Nun wird verraten, dass sich der Mutterkuhhalter am Telefon mit Kathrin aussprechen konnte. Inzwischen sind die beiden ein Paar.

Kleine Geheimnisse hat der 45-Jährige aber noch immer: Schelmisch präsentiert er der 48-Jährigen einen geheimen Gang, der von seinem Badezimmer aus geradewegs in die Schinken-Räucherkammer führt.

Als Single wider Willen bleibt das Nordlicht Niels zurück. Der 30-jährige Landwirtschaftsmeister darf einen erneuten Aufruf starten: „Wenn mich jemand sympathisch findet, der kann gerne einen Brief an Inka schreiben.“ Und wer weiß, vielleicht sieht man ihn ja schon im nächsten Jahr wieder als liebeshungrigen Landwirt über die Mattscheibe flimmern.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.