„Die Superhändler“

Neue RTL-Trödelshow macht „Bares für Rares“ Konkurrenz

Foto: Thomas Burg / action press

In der Saison 2018/19 geht RTL mit prallem Budget in die Show-Offensive. Trödelsendung „Die Superhändler“ macht dem ZDF Konkurrenz.

Essen.  Frank Hoffmann war die Freude förmlich anzusehen. Nie zuvor, begeisterte sich der RTL-Senderchef jüngst in Köln – ohne genaue Zahlen zu nennen – habe er ein höheres Budget zur Verfügung gehabt als für die kommenden zwölf Monate. Viel davon hat er in das Abendprogramm gesteckt. Nicht nur um Dauerbrenner wie „Let’s Dance“ in eine weitere Runde zu schicken, sondern auch, um für das neue Fernsehjahr ab September 2018 mehrere neue Shows zu produzieren.

Eine davon wirkt allerdings ein wenig wie alter Wein in neuen Schläuchen. „Denn sie wissen nicht, was passiert“ heißt der Nachfolger von „Die 2“. Wieder mit dabei sind Barbara Schöneberger, Günther Jauch und Thomas Gottschalk.

Aber anders als beim Vorgänger wissen die drei zu Beginn der Show weder, wer von ihnen den Abend moderieren, noch, wer als Team spielen wird oder gegen welche Prominenten sie antreten müssen.

„Showdown – Die Wüsten-Challenge“

Nächster Halt: Casting. In „Sing mit mir“ sollen Gesangstalente keine Jury überzeugen, sondern einen Chor aus 100 professionellen Sängern – von denen sie so viele wie möglich dazu bringen müssen, mitzusingen. In England heiß das „All Together Now“ und läuft dort so gut, dass bereits eine zweite Staffel in Vorbereitung ist.

Was für Deutschland aber nichts heißen muss. Muskeln statt Stimme sind bei „Showdown – Die Wüsten-Challenge“ gefragt, eine Sendung, die in die Kategorie der derzeit so beliebten Physical-Gameshows fällt.

„Absolute Monster-Athleten im knallharten Kampf ,Mann gegen Mann‘ und ,Frau gegen Frau‘ “, beschreibt es Moderator Patrick Esume. Wer am Ende übrig bleibt, kann durch erfolgreiche Absolvierung eines Spezial-Parcours 10 000 Euro gewinnen. „Nichts für Weicheier“, sagt Esume. Ob es wenigstens etwas für Zuschauer ist, soll sich irgendwann in der zweiten Jahreshälfte zeigen.

"Bares für Rares": Diese fünf Dinge muss man jetzt wissen

„Bares für Rares“: Diese fünf Dinge muss man jetzt über die TV-Sendung mit Horst Lichter wissen.
"Bares für Rares": Diese fünf Dinge muss man jetzt wissen

Sylvie Meis sucht Model zur Präsentation ihrer Dessouskollektion

Und dann ist da noch eine Show, die in erster Linie wegen ihrer Gastgeberin überrascht. Bei „Let’s Dance“ geschasst, bekommt Sylvie Meis eine neue Chance bei RTL und darf machen, womit sie sich schon in ihrem Zweitjob als Werbefigur profiliert: Unterwäsche zeigen. In „Sylvies Dessous Models“ sucht sie ein Model zur Präsentation ihrer Dessouskollektion.

Und natürlich versichern alle Beteiligten, dass es um mehr als reine Schönheit gehen soll. Von Persönlichkeit ist die Rede und von echter Leidenschaft. Frau Klum lässt grüßen.

„Höhle der Löwen“ für mittlere Lohngruppen

Ein bisschen Geld ist trotz der Show-Offensive auch für den Nachmittag übrig geblieben. Dort soll wochentags künftig die Trödelshow „Die Superhändler – 4 Räume, 1 Deal“ dem ZDF-Erfolgs­format „Bares für Rares“ Konkurrenz machen. Anders als bei Horst Lichter sitzen die potenziellen Käufer hier in getrennten Räumen, wenn sie ein Angebot abgeben. Hochbieten gibt es nicht. Lehnt der Verkäufer ab, muss er den Raum verlassen und im Nachbarzimmer auf einen besseren Preis hoffen.

Zu guter Letzt wäre da noch die Erfindershow „Hol Dir die Kohle – 5000 Euro für deine Idee“, so eine Art „Höhle der Löwen“ für mittlere Lohngruppen. Gleich zehn Kandidaten pro Folge präsentieren in der neuen Erfindershow ihre Vorschläge. Dabei müssen sie sich allerdings kurz fassen. Mehr als 100 ­Sekunden gibt es nämlich nicht.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.