Reality-Soap

RTL-„Sommerhaus der Stars“ – Streit gab’s schon in Folge 1

Patricia Blanco und Nico Gollnick scheinen nicht all zu begeistert von der Schlafsituation im „Sommerhaus der Stars“.

Patricia Blanco und Nico Gollnick scheinen nicht all zu begeistert von der Schlafsituation im „Sommerhaus der Stars“.

Foto: MG RTL D

Acht Promi-Paare haben das RTL- „Sommerhaus der Stars“ bezogen. Einige sahen sich zum ersten Mal – und gerieten doch direkt aneinander.

Berlin.  Mehrbettzimmer mit Hochbetten, Laken mit Blümchen, durchgesessene Sofas, Tischdecken aus den 60er und 70er Jahren und ein renovierungsbedürftiges Bad: Von einer Villa an der Küste Portugals im Stil von „Der Bachelor“ ist das „Sommerhaus der Stars“ weit entfernt. „Hat was von einer Bruchbude“, müssen die von RTL engagierten Promis schnell feststellen.

Und denken über die anstehenden Probleme nach: „Mit dem Sex wird das hier dann ja lustig“, findet Patricia Blanco angesichts der Schlafzimmer, die nur wenig Privatsphäre zulassen. Viel schlimmer aber: Die Zigaretten müssen die Teilnehmer selbst drehen. „Ich kann nicht drehen!“, teilt Daniela Büchner ihrem Mann mit ernst gemeintem Entsetzen mit.

„Hier wird jeder verrückt“, verspricht RTL

„Hier wird jeder verrückt“, kündigt RTL mit gewohnter Übertreibung gleich zu Beginn der neuen Staffel „Das Sommerhaus der Stars an“. Acht Promis sind am Montag ins Haus in Portugal eingezogen und lassen sich von RTL dabei filmen, wie sie lieben, lachen, schlafen, spielen, streiten, Sprüche klopfen und sich selbst zu wichtig nehmen.

Wer sich nicht mit den gängigen Reality- und Casting- Formaten von RTL, VOX und ProSieben auskennt, dürfte es als Zuschauer schwer gehabt haben, die Paare sofort zu erkennen. Nicht anders ging es den Kandidaten selbst, wie sich beim gegenseitig Empfang zeigen sollte.

„Wie geil ist das denn?“

Patricia Blanco (46) wagt sich mit Freund und Nico Gollnick (28) als Erste ins Haus. Erst seit wenigen Monaten sollen die Tochter von Schlagersänger Roberto Blanco und der Unternehmer ein Paar sein. Da noch niemand im Haus ist, „reservieren“ sie sich direkt mal das größte aller Betten und stellen den Alkohol für die zukünftigen Mitbewohner kalt.

Umarmungen und Küsse gibt es, als Patricia Blanco Jens und Daniela Büchner erblickt: „Wie geil ist das denn?“. Die Beiden kann man aus der VOX-Auswanderer-Sendung „Goodbye Deutschland!“ kennen. Aber wer sind der junge sportliche Typ und seine blonde Freundin, wie schon wenig später ihren Koffer über den Schotterweg zum Haus ziehen? Hilfesuchend schauen die vier Kandidaten einander an. Na, wer kann das sein? Das Rätsel macht sie sprachlos. Vermutlich zum ersten und letzten Mal in dieser Sendung, denn unentwegt Schwatzen können sie für gewöhnlich alle.

Wer sind die alle? „Promis“ erkennen sich nicht

Schauspieler? Sportler? Sänger? „Wir haben bei Love Island mitgemacht“, klärt schließlich Stephanie Schmitz (24) auf, die in der RTLII-Datingshow Julian Evangelos (26) kennen gelernt hat. Auch bei Frank und Elke Fussbroich ist man sich nicht sicher, ob man die beiden kennen müsste. Lange vor „Bachelor“ und „Dschungelcamp“ war Frank Fussbroich Teil der Reality-Show „Die Fussbroichs: Eine Kölner Arbeiterfamilie“. Viel anfangen können die anderen Kandidaten mit diesem Hinweis aber nicht. Gut für die zwei, die so quasi „unverbraucht“ in die Staffel gehen.

Was haben sich die Stars für die Sendung vorgenommen? Authentisch und ehrlich wollen sie sein, kündigt das jüngste Paar aus Stephanie und Julian an. Authentisch mag man in diesem Haus aber eigentlich nur Uwe und Iris Abel finden. Die Schweinebauern, die sich 2011 bei „Bauer sucht Frau“ kennen gelernt haben, kommentieren die Ereignisse und Macken der anderen Paare angenehm nüchtern. Die Harmonie zwischen den beiden und ihre Zurücknahme kommt wohltuend daher inmitten der aufgekratzten Promi-Paare.

Mit zerknautschten Gesichtern und viel zu kurzen Unterhosen

Da wären nämlich noch zwei Paare, die allein schon durch ihr äußeres Erscheinungsbild im Mittelpunkt stehen: Nackt-Model Micaela Schäfer und der österreichische Unternehmer Felix Steiner sowie der ehemalige Bordellbetreiber Bert Wollersheim mit Freundin Bobby Anne Baker.

Während am ersten Abend noch fröhlich getrunken und gegessen wird, nehmen die von RTL eingeplanten Streitereien am zweiten Tag dann langsam Fahrt auf. Mit zerknautschten und müden Gesichtern (und im Fall von Bauer Uwe in viel zu kurzen Unterhosen) kommen die Paare zwar anfangs noch brav daher, im Laufe des Tages hat Daniela Büchner dann aber schon ihren persönlichen Feind in Patrick Schöpf (49) gefunden.

Patrick – wer? Der ehemalige Schweizer Eishockey-Profi ist zusammen mit der Amerikanerin Shawne Fielding, einem ehemaligen Modell, angereist. Für Daniela Büchners Geschmack mischt er sich zu sehr in ihr und das Leben ihrer Kinder ein, als er bezweifelt, dass ihre 18-jährige Tochter noch keine sexuellen Erfahrungen gemacht habe. Patrick Schöpf wiederum hat keine leichte Rolle, muss er doch die Sprachlosigkeit seiner Partnerin kompensieren – Shawne Fielding gibt im Sommerhaus nicht einen Satz von sich.

Spielchen sind langwierig und langweilig

Ohne Spielchen kommt auch diese RTL-Sendung nicht aus. Fast eine Stunde lang müssen die Kandidaten den Saft aus Weintrauben auspressen. Langwierig und langweilig.

Dennoch hat RTL es geschafft, gleich in der ersten Folge mit einigen Streitereien loszulegen. In den nächsten Sendungen wird sich zeigen, ob sich die Paare nur gegenseitig anschreien können oder ob auch die Harmonie auch in den einzelnen Beziehungen bald Geschichte ist. (jb)

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.