Fernsehshow

ProSieben setzt neue Gameshow nach einer Folge wieder ab

Moderator Elmar Paulke präsentierte „Die ProSieben Gameshow Konferenz“ – allerdings nur einmal.

Foto: Willi Weber / dpa

Moderator Elmar Paulke präsentierte „Die ProSieben Gameshow Konferenz“ – allerdings nur einmal.

Ein neues Format sollte ProSieben gute Quoten am Samstagabend bringen. Doch der Zusammenschnitt alter Shows kam beim Publikum nicht an.

Berlin/München.  Nach nur einer Folge hat ProSieben das Format "Die große Gameshow-Konferenz" wieder aus dem Programm genommen. Damit reagiert der Sender auf die schlechten Einschaltquoten am vergangenen Samstag. Nur etwa 500.000 Zuschauer schalteten um 20:15 Uhr ein.

Das Konzept der Show: Moderator Elmar Paulke präsentiert in einer Konferenz Highlights aus vergangenen Gameshows. De facto war das Format also ein Zusammenschnitt alter Sendungen. ProSieben hatte die Sendung vor der ersten Ausstrahlung angekündigt mit: "Eine Show für alle, alle in einer Show."

Zwei weitere Folgen werden gestrichen

Doch das Konzept ging nicht auf, den Zuschauer interessierte das Format nicht. Das musste auch der Sender einsehen – und zog Konsequenzen. "In der Gameshow-Konferenz wollten wir unseren Zuschauern die besten Momente aus bekannten und erfolgreichen Gameshows in einer neuen Form zeigen", sagte ein Sprecher. "Das hat unsere Zuschauer leider nicht sonderlich interessiert."

Zwei weitere Sendungen waren geplant, die werden nun gestrichen. "Wir nehmen die beiden im August noch geplanten Shows aus dem Programm", hieß es bei ProSieben. (sdo)

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.