Lola

Das sind die Nominierten für den 67. Deutschen Filmpreis

Die Verleihung für den 67. Deutschen Filmpreis, der Lola, findet am 28. April in Berlin statt.

Die Verleihung für den 67. Deutschen Filmpreis, der Lola, findet am 28. April in Berlin statt.

Foto: Bernd von Jutrczenka / dpa

Die Lola gilt als deutsche Version des Oscars. An diesem Freitag werden die Trophäen des Deutschen Filmpreises in Berlin verliehen.

Berlin.  Bei einer Gala in Berlin werden an diesem Freitag die Lolas vergeben. Die Trophäe des Deutschen Filmpreises – die höchstdotierte und renommierteste Auszeichnung in diesem Bereich – gilt als deutsches Pendant zum amerikanischen Oscar.

Das sind die Nominierten in den wichtigsten Kategorien.

BESTER SPIELFILM

• „Die Blumen von gestern“ von Chris Kraus

• „Wild“ von Nicolette Krebitz

• „Toni Erdmann“ von Maren Ade

• „Willkommen bei den Hartmanns“ von Simon Verhoeven

• „24 Wochen“ von Anne Zohra Berrached

• „Tschick“ von Fatih Akin

BESTER KINDERFILM

• „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ von Andreas Dresen

• „Auf Augenhöhe“ von Evi Goldbrunner und Joachim Dollhopf

BESTER DOKUMENTARFILM

• „Berlin Rebel High School“ von Alexander Kleider

• „Cahier Africain“ von Heidi Specogna

• „No Land’s Song“ von Ayat Najafi

BESTE WEIBLICHE HAUPTROLLE:

• Sandra Hüller („Toni Erdmann“)

• Julia Jentsch („24 Wochen“)

• Lilith Stangenberg („Wild“)

BESTE MÄNNLICHE HAUPTROLLE:

• Lars Eidinger („Die Blumen von gestern“)

• Peter Simonischek („Toni Erdmann“)

• Bruno Ganz („In Zeiten des abnehmenden Lichts“)

BESTE WEIBLICHE NEBENROLLE:

• Fritzi Haberlandt („Nebel im August“)

• Christiane Paul („Die Welt der Wunderlichs“)

• Sigrid Marquardt („Die Blumen von gestern“)

• Eva Löbau („Einsamkeit und Sex und Mitleid“)

BESTE MÄNNLICHE NEBENROLLE:

• Georg Friedrich („Wild“)

• Martin Feifel („Die Welt der Wunderlichs“)

• Rainer Bock („Einsamkeit und Sex und Mitleid“)

BESTE REGIE:

• Maren Ade („Toni Erdmann“)

• Chris Kraus („Die Blumen von gestern“)

• Anne Zohra Berrached („24 Wochen“)

• Nicolette Krebitz („Wild“)

BESTES DREHBUCH:

• Maren Ade („Toni Erdmann“)

• Chris Kraus („Die Blumen von gestern“)

• Anne Zohra Berrached und Carl Gerber („24 Wochen“)

• Lars Montag und Helmut Krausser („Einsamkeit und Sex und Mitleid“)

Von diesen Kategorien abgesehen, stehen zwei Auszeichnungen bereits fest: „Willkommen bei den Hartmanns“ von Simon Verhoeven wird mit der Lola für den besucherstärksten Film ausgezeichnet. Den Ehrenpreis bekommt Schnittmeisterin Monika Schindler. (dpa)

ZDF, 28. April, 22:50 Uhr