Matula

Claus Theo Gärtners Comeback erzielt die beste Quote

Claus Theo Gärtner spielte mehr als 30 Jahre lang den Detektiv Matula.

Claus Theo Gärtner spielte mehr als 30 Jahre lang den Detektiv Matula.

Foto: Christian Charisius / dpa

Karfreitag zeigten die Sender gleich drei TV-Premieren. Die stärkste Quote holte das ZDF. ARD und RTL hatten sich wohl mehr erhofft.

Berlin.  Claus Theo Gärtner alias „Matula“ hatte die Fernsehzuschauer am Freitagabend auf seiner Seite. 5,26 Millionen sahen ab 21.15 Uhr das Comeback in dem 90-minütigen Serienspecial. Das brachte dem Zweiten einen Marktanteil von 16,8 Prozent.

Gärtner (73) hat die Rolle des Privatdetektivs bis 2013 mehr als 30 Jahre gespielt. Aber auch „Der Alte“ eine Stunde vorher hatte seine Fangemeinde. 5,19 Millionen entschieden sich für die neue Folge des ZDF-Serienklassikers „Geteiltes Land“ (16,2 Prozent).

ARD zeigte Film über Dassler-Brüder

Sat.1 setzte auf die publikumswirksame Komödie „Fack Ju Göhte“ mit Elyas M'Barek aus dem Jahr 2013 auf und brachte es damit auf 4,08 Millionen Zuschauer und eine Quote von 12,8 Prozent.

In der ARD startete der Zweiteiler „Die Dasslers – Brüder und Rivalen“ über die Sportschuh-Brüder Adi und Rudi. Für den ersten Teil entschieden sich 3,52 Millionen. Das entsprach einem Marktanteil von 10,8 Prozent. Der zweite Teil folgt am Samstag.

Auch Film über Gaby Köster beliebt

Für den RTL-Film „Ein Schnupfen hätte auch gereicht“ über die beim Kölner Privatsender groß gewordene Komikerin Gaby Köster, die nach einem Schlaganfall wieder ins Leben finden muss, interessierten sich 3,49 Millionen Zuschauer (10,8 Prozent). Die anschließende Reportage „Sonnig geht immer – Gaby Köster und ihr neues Leben“ sahen immerhin noch 3,23 Millionen (12,1 Prozent). (dpa)