Vox-Show

CSU-Politikerin ist neue Jurorin bei „Die Höhle der Löwen“

Dagmar Wöhrl (CSU) in der Bundespressekonferenz im November 2015. Seit 1994 sitzt sie im Bundestag.

Dagmar Wöhrl (CSU) in der Bundespressekonferenz im November 2015. Seit 1994 sitzt sie im Bundestag.

Foto: imago stock&people / imago/Christian Thiel

Vom Bundestag ins Fernsehen: Der Stuhl von Unternehmer Jochen Schweizer in der Jury von „Die Höhle der Löwen“ ist jetzt wieder besetzt.

Berlin.  Die Jury der neuen Staffel von „Die Höhle der Löwen“ ist wieder komplett. Die CSU-Politikerin und frühere Staatssekretärin Dagmar Wöhrl (62) wird die Nachfolge von Juror Jochen Schweizer antreten. Das teilte der Sender Vox mit und bestätigte damit einen Bericht der „Bild“-Zeitung (Bezahlinhalt). „Die erfolgreiche Juristin, Unternehmerin und Politikerin Dagmar Wöhrl komplettiert die Investoren-Runde“, heißt es in der Mitteilung.

Wöhrl selbst hatte am Freitagabend auf Facebook ein neues Projekt angekündigt, ohne Details zu nennen. „Der Countdown beginnt! 10, 9, 8... Bald erfahrt Ihr mehr über mein erstes Projekt nach meinem Abschied aus dem Deutschen Bundestag.“, schrieb sie.

Nun sagte sie laut der Mitteilung: „Ich kenne Deutschlands ideenreiche Gründer-Landschaft und freue mich, dass es mit „Die Höhle der Löwen“ gelungen ist, die Bedeutung der Start-up-Szene in den öffentlichen Fokus zu rücken.“ Sie wisse aus ihrer politischen Arbeit, welche Hürden und Schwierigkeiten auf ein junges Unternehmen warteten. „Ich möchte vielversprechende Gründer kennenlernen und sie finanziell und fachlich unterstützen.“ Sie freue sich, bald Teil der „Löwen“-Runde zu sein.

Im November hatte Unternehmer Jochen Schweizer angekündigt, bei der 4. Staffel des Vox-Formats nicht mehr dabei zu sein. Über einen Ersatz für seinen Platz in der Jury wurde seitdem gerätselt. Vier Juroren für die neue Staffel standen bereits fest: Neben Judith Williams auch Frank Thelen, Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer, die auch schon in der 3. Staffel als Investoren um junge Unternehmen buhlten.

Ehemann gilt als einer der reichsten Deutschen

Ganz unbekannt ist die Show-Welt für die ausgebildete Juristin Wöhrl nicht: Sie trat in den 1970er-Jahren auf einigen Modeschauen auf, wurde 1977 sogar zur „Miss Germany“ gewählt. Auch kennt sie sich in Fragen von Unternehmensgründungen aus. Ihr Mann ist Hans Rudolf Wöhrl, dessen Firma 40 Modehäuser in ganz Deutschland betreibt. Er gilt als einer der reichsten Deutschen.

Laut Vox vertritt Dagmar Wöhrl in der Sendung „nicht nur sich selbst, sondern wird hinter den Kulissen auch von ihrer Familie unterstützt“. Neben ihrem Mann ist das auch ihr Sohn Marcus Maximilian, Leiter der Hotelkette Dormero.

Seit 1994 sitzt Dagmar Wöhrl für die CSU im Bundestag. Bei der kommenden Bundestagswahl im Herbst will sie aber nicht mehr antreten. Bundespolitisch ist sie vor allem als Wirtschaftsexpertin bekannt. Im ersten Kabinett von Bundeskanzlerin Angela Merkel war sie in den Jahren von 2005 bis 2009 Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium.

Quotengarant für Vox

Die Show „Die Höhle der Löwen“, in der Unternehmer die Investoren von ihrer Geschäftsidee überzeugen müssen, ist ein Quotengarant für den Sender Vox: Die 3. Staffel sahen im Schnitt 2,9 Millionen Menschen. Das ist ein Marktanteil von 18 Prozent in der relevanten Zielgruppe. Die neue Staffel wird im Spätsommer 2017 ausgestrahlt. (sdo)