Einschaltquote

Dritte Staffel „Die Höhle der Löwen" bringt Vox Spitzenquote

Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Ralf Dümmel, Frank Thelen und Jochen Schweizer gaben in der dritten „Die Höhle der Löwen“-Staffel das Investoren-Team.

Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Ralf Dümmel, Frank Thelen und Jochen Schweizer gaben in der dritten „Die Höhle der Löwen“-Staffel das Investoren-Team.

Foto: Christian Charisius / dpa

Mehr als zwei Millionen wollten das Finale der „Höhle der Löwen“ sehen. Weniger als in der Woche zuvor. Trotzdem ist Vox zufrieden.

Köln.  Auf Vox ging am Dienstagabend die dritte Staffel der Existenzgründershow „Die Höhle der Löwen“ zu Ende. 2,7 Millionen Zuschauer sahen sich das Finale an (9,1 Prozent) – etwas weniger als in den Wochen zuvor. Am vergangenen Dienstag hatten 3,06 Millionen eingeschaltet.

Den Tagessieg am Dienstag fuhren die „Löwen“ mit 1,64 Millionen Zuschauern in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen ein. Den Quotensieg holte sich das Erste mit „Tierärztin Dr. Mertens“ und „In aller Freundschaft“.

Rekordquoten für Vox

Insgesamt bescherte die dritte Staffel „Die Höhle der Löwen“ dem Sender Vox aber Rekordquoten von bis zu 16,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen und teils mehr als 3,3 Millionen Zuschauern. Damit gilt die Staffel als erfolgreichste Vox-Primetime-Eigenproduktion.

2017 wird „Die Höhle der Löwen“ auf die Mattscheibe zurückkehren. Dann aber ohne Investor Jochen Schweizer, der am Dienstag überraschend seinen Rückzug aus der Show bekannt gab. Schweizer war drei Staffeln lang Teil des Investoren-Teams. Wer in der vierten Staffel seinen Platz einnehmen wird, ist noch nicht bekannt. (jha)