Skandal-Video

NBC will sich wohl komplett von Moderator Billy Bush trennen

Foto: DANNY MOLOSHOK / REUTERS

Wegen seiner Wortwahl im Skandal-Video mit Donald Trump verliert Moderator Bush wohl den Job. Die Beurlaubung soll endgültig sein.

Washington.  Der US-Sender NBC zieht die Konsequenzen aus dem Skandal-Video mit Moderator Billy Bush und Donald Trump. Wie mehrere US-Medien berichten, soll Billy Bush nicht zum Sender und der „Today“-Show zurückkehren dürfen.

Am Dienstag war bekannt geworden, dass NBC den Cousin des Altpräsidenten George W. Bush beurlaubt hatte. Bushs Vorgesetzter in der „Today“-Show hatte die Suspendierung in einem Schreiben an die Mitarbeiter begründet. Es gebe keine Entschuldigung für Bushs Wortwahl.

Bush zeigt sich in Video beeindruckt von Trumps Prahlerei

In dem Video aus dem Jahr 2005, das vergangene Woche öffentlich geworden war, hatte er Worte in den Mund genommen, die nicht gesellschaftsfähig sind. Bush hatte unter anderem über die Schauspielerin Arianne Zucker gesagt: „Alter, deine Frau ist heiß wie Scheiß.“

Auch von Trumps Prahlerei hatte sich der Moderator beeindruckt gezeigt. In dem Video beschreibt er mit drastischen Worten, wie er sich an Frauen ranmacht: „Ich fange einfach an, sie zu küssen (...). Ich warte nicht einmal. Und wenn du ein Star bist, dann lassen sie es zu. Du kannst alles machen.“ Er könne sogar Frauen zwischen die Beinen grapschen (und sie ließen es geschehen). Bush hatte sich bereits am Freitag entschuldigt und seine Äußerungen als „Umkleidekabinengespräch“ bezeichnet.

Billy Bush und NBC sollen Ausscheiden verhandeln

Wie „Politico“ nun schreibt, sei es keine Frage mehr, ob Billy Bush NBC verlasse. Es müsse nur noch der genaue Zeitpunkt geklärt werden. Laut des „Hollywood Reporters“ verhandeln Bush und der Sender gerade die genauen Details seines Austritts. (jha/dpa)