Euro 2016

Rekord-Quote: Fast 30 Millionen sehen Deutschlands EM-Aus

Fast 30 Millionen haben sich das EM-Aus der deutschen Fußballnationalmannschaft vor dem Fernsehgerät angeschaut.

Fast 30 Millionen haben sich das EM-Aus der deutschen Fußballnationalmannschaft vor dem Fernsehgerät angeschaut.

Foto: Rolf Vennenbernd / dpa

Der Traum vom EM-Titel ist nach der 2:0-Niederlage gegen Frankreich ausgeträumt. An Unterstützung vor den TV-Geräten mangelte es nicht.

Mainz.  Rekord-Quote für das EM-Halbfinalspiel zwischen Deutschland und Frankreich: Durchschnittlich 29,8 Millionen Zuschauer verfolgten am Donnerstagabend die 2:0-Niederlage der deutschen Nationalmannschaft, wie das ZDF am Freitag mitteilte. Das entsprach einem Marktanteil von 80,6 Prozent im Gesamtpublikum und war der höchste jemals gemessene Wert für ein Europameisterschaftsspiel. Der Spitzenwert mit 31,57 Millionen Zuschauern wurde gegen Ende der ersten Halbzeit erreicht.

Damit legten die Einschaltquoten erneut zu. Das Achtelfinalspiel zwischen Deutschland und der Slowakei hatten durchschnittlich 28,1 Millionen Zuschauer gesehen, den Sieg der deutschen Mannschaft gegen Italien im Viertelfinale schalteten 28,3 Millionen Zuschauer ein, was einem Marktanteil von 79,8 Prozent entsprach.

Das deutsche Spiel mit der besten Einschaltquote bleibt das Finale der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. 34,57 Millionen Zuschauer sahen den Sieg der deutschen Nationalmannschaft über Argentinien. Die Quote betrug damals 86,2 Prozent. (epd)