Familiensaga

ZDF-Dreiteiler „Ku’damm 56“ kehrt als „Ku’damm 59“ zurück

Mit der gleichen Besetzung der Schauspieler plant das ZDF eine Fortsetzung des erfolgreichen Dreiteilers „Ku’damm 56“.

Mit der gleichen Besetzung der Schauspieler plant das ZDF eine Fortsetzung des erfolgreichen Dreiteilers „Ku’damm 56“.

Foto: Jörg Carstensen / dpa

Der im März 2016 ausgestrahlte Dreiteiler „Ku’damm 56“ war fürs ZDF ein voller Erfolg. Der Sender hat nun die Fortsetzung angekündigt.

Berlin.  Die ZDF-Familiensaga „Ku’damm 56“ wird fortgesetzt. Unter dem Arbeitstitel „Ku’damm 59“ entstehen neue Folgen der Geschichte rund um die Berliner Tanzschule „Galant“, wie das ZDF und UFA Fiction am Freitag mitteilten. Das Schauspieler-Ensemble wie auch der Schauplatz werden beibehalten. Im Mittelpunkt stehen wieder Tanzschulen-Besitzerin Caterina Schöllack (Claudia Michelsen) und ihre drei Töchter (Sonja Gerhardt, Maria Ehrich, Emilia Schüle), die in der restriktiven Zeit der 50er Jahre ihren Weg suchen.

Die Handlung von „Ku’damm 59“ setzt drei Jahre nach dem Abschlussball der Tanzschule „Galant“ ein. „Auch 1959 haben sich die gesellschaftlichen Konventionen noch nicht verändert. Zwar ist der Rock’n’Roll in eingedeutschter Form gesellschaftsfähig geworden, doch uneheliche Kinder, Sex vor der Ehe, Homosexualität und Emanzipation sind weiterhin Tabuthemen“, so die Serienmacher.

Gute TV-Quoten für „Ku’damm 56“

Die Ausstrahlung von „Ku’damm 56“ lief im März 2016 mit großem Erfolg: Durchschnittlich verfolgten die drei Teile 6,01 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 17,5 Prozent. Am erfolgreichsten war der dritte Teil mit 6,46 Millionen Zuschauern, was einem Marktanteil von 19,8 Prozent entspricht. (bk/dpa)