TV-Programm

Horrorfilm statt Zeichentrick: So erklärt das ZDF die Panne

Der Psychopath Michael Myers trieb sein Unwesen am Sonntagmorgen versehentlich im Kinderprogramm des ZDF.

Der Psychopath Michael Myers trieb sein Unwesen am Sonntagmorgen versehentlich im Kinderprogramm des ZDF.

Foto: imago stock&people

Das ZDF sendete am frühen Sonntagmorgen versehentlich einen Horrorfilm im Kinderprogramm. Nun erklärte der Mainzer Sender die Ursache.

Berlin.  Eigentlich sollte am frühen Sonntagmorgen „Coco, der neugierige Affe“ im ZDF zu sehen sein, ein niedlicher Zeichentrick-Affe, der ein Kunstwerk aus Matsch baut. Tatsächlich aber lief ein Film der „Halloween“-Reihe mit dem Psychopathen Michael Myers, der als Kind seine Schwester ermordet hatte und nun nach 15 Jahren Psychiatrie wieder beherzt zum Messer greift. Wie viele Kinder den Schrecken miterleben mussten, dazu gibt es keine Angaben. Es gingen aber mehrere Beschwerden beim Sender ein, um 6.29 Uhr wurde der Film aus dem Programm genommen.

Nun hat sich das ZDF zu der Ursache für die Sendepanne geäußert. Auf Anfrage unserer Redaktion hieß es, ein „Umsetzungsfehler der Sendeleitung“ sei schuld gewesen. Demnach hatten die Programmplaner vergessen, den Film aus dem Sendeplan zu löschen, nachdem es am Abend wegen der Verlängerung des Endspiels der Fußball-Champions-League zu einer Programmverschiebung gekommen war.

Eine ähnliche Sendepanne war dem ZDF bereits im November 2014 unterlaufen. Damals zeigten die Mainzer versehentlich die Lottoziehung der Vorwoche. (pek/ba)