Rekordquote

Fast 10 Millionen sehen „Tatort“ mit Ulmen und Tschirner

Christian Ulmen und Nora Tschirner ermitteln als Hauptkommissare im Tatort.

Christian Ulmen und Nora Tschirner ermitteln als Hauptkommissare im Tatort.

Foto: Anke Neugebauer / MDR

Rekordquote für einen Fall aus Weimar: Rund 9,85 Millionen Zuschauer sahen den „Tatort“ mit Christian Ulmen und Nora Tschirner.

Berlin.  Die ARD hat mit dem „Tatort: Der treue Roy“ eine Traumquote eingefahren. Die Sendung mit Christian Ulmen und Nora Tschirner in den Hauptrollen sahen am Sonntag 9,85 Zuschauer, damit erreichte sie einen Marktanteil von 26,4 Prozent. Das berichtet das Medienmagazin „Meedia“. Es war bereits der dritte Tatort des Duos.

Auch die vorherigen „Tatorte“ von Ulmen und Tschirner erreichten beachtliche Einschaltquoten, mit 8,07 und 8,92 Millionen Zuschauern. Da das Publikum das Team Ulmen und Tschirner offenbar mag, sollen sie auch in Zukunft gemeinsam ermitteln. Für 2016 sind die beiden noch in einem weiteren „Tatort“ zu sehen und auch für 2017 sind zwei weitere Filme geplant.

In „Der treue Roy“ ermitteln die Hauptkommissare Dorn (Nora Tschirner) und Lessing (Christian Ulmen) mit viel Humor einen Mordfall, in dem die verkohlten Reste einer Leiche in einem Hochhofen gefunden wird. Nebenher geht es aber auch um die Schwierigkeiten des Alltags und die Leiden frischgebackener Eltern. (JS)