ZDF-Krimireihe

Erfrischender Auftakt für die Neue bei „Ein starkes Team“

Wer hat Boris Kastel ermordet? Otto Garber (Florian Martens) ermittelt mit seiner neuen Kollegin Linett Wachow (Stefanie Stappenbeck).

Wer hat Boris Kastel ermordet? Otto Garber (Florian Martens) ermittelt mit seiner neuen Kollegin Linett Wachow (Stefanie Stappenbeck).

Foto: ZDF/Katrin Knoke

Nach Maja Maranows Tod ermittelt Stefanie Stappenbeck in „Ein starkes Team“. Können sich die Berliner in „Knastelse“ neu erfinden?

Essen.  Die Neue kommt aus Schwerin, heißt Linett und gibt sich ganz so, wie es ihr Name anklingen lässt – einfach nett. Doch sie ist mehr als das: Stefanie Stappenbeck spielt sie als kesse Jungkommissarin, die ein Polizeiauto lieber selber fährt, als auf dem Beifahrersitz zu sitzen. Wenig kann diese Frau mit dem losen Mundwerk erschüttern.

Der Neuzugang wirkt wie eine Frischzellenkur für die Berliner Krimireihe „Ein starkes Team“ , die seit 1994 ununterbrochen läuft. Es gibt mehr Action, vor allem aber kommt mehr Dynamik ins Spiel: Durch die neue, jüngere Partnerin erscheint Ermittler Florian Martens in seiner angestammten Rolle noch stärker als kauziges Urgestein: Otto Garber, schon immer ein bisschen bewegungsfaul, wächst sich nun zum klugem Vorausdenker aus.

Der unerwartete Tod von Maja Maranow, der die Ausstrahlung der letzten Folge im Januar überschattet hatte, verhinderte, dass Ottos langjährige Kollegin Verena aus der Reihe würdig herausgeschrieben werden konnte. Nun heißt es zu Beginn lapidar, sie sei nach Australien ausgewandert.

Die ruhige Ostkneipe ist wieder aktiviert

Wer allerdings genau hinschaut, kann diese 64. Folge auch als Reminiszenz an das langjährige Ermittlerteam sehen. Axel Hildebrand („Soko Leipzig“, „Der Staatsanwalt“) liefert mit seinem Drehbuch zumindest viele subtile Hinweise auf die lange gemeinsame TV-Geschichte des alten Ermittlerteams und schafft so den Spagat, die Reihe weiterzuentwickeln ohne die plötzliche Lücke zu leugnen: Jetzt berlinern beide Hauptermittler, zum Beispiel.

Unverkennbar kommen beide nun auch aus dem Osten der Republik, aber die Unterscheidung in Ost und West hat sich inzwischen genauso überlebt wie das ostlastige Wort „Plaste“. Altdarsteller Sputnik (Jackie Schwarz) recherchiert im Untergrund – und bekommt wenigstens kurzfristig wieder mehr Raum, seine spleenigen Ideen als Informant in die Ermittlungsarbeit des Teams einzubringen. Die ruhige Ostkneipe, wie „ranzig“ sie inzwischen auch aussehen mag, wird als trauter Treffpunkt für persönlich-vertrauliche Feierabendgespräche reaktiviert.

Schwere Jungs und Sex

Der aktuelle Mordfall, den dieses „starke Team“ in der Regie von Maris Pfeiffer lösen muss, wirkt vor diesem bisweilen beschaulichen Erinnerungsszenario umso bizarrer. Es geht um Sex im Knast. Um schwere Jungs also, die jede Gelegenheit suchen, ihre aufgestauten Fantasien auszuleben.

Und es geht um alle zitierwürdigen Klischees dazwischen, die sich Drehbuchautoren dieser Welt jemals zu diesem Thema ausgedacht haben.

Eine muntere, frische Folge des Ermittlerteams aus Berlin, das sich in der Umbesetzung nach dem Tod von Maja Maranow neu erfindet.

• Samstag, 12. März, 20.15 Uhr, ZDF: „Ein starkes Team: Knastelse“