Fernsehen

Münster-Tatort auch als Wiederholung spitze

Top-Quote für Jan Josef Liefers und Axel Prahl. Ein Hamburger Krimi schlug sogar die Sportschau mit der Fußball-Bundesliga.

Hamburg. Bei der TV-Quote an Ostern schlägt die gute Wiederholung offenbar die frische Ware: Dem Schauspieler-Duo Jan Josef Liefers und Axel Prahl reicht auch eine „Tatort“-Wiederholung, um die Fernsehkonkurrenz in Schach zu halten. 7,01 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 22,2 Prozent) verfolgten am Ostersonntag um 20.15 Uhr noch einmal den Münsteraner ARD-Krimi „Die chinesische Prinzessin“, der bei der Erstausstrahlung im Oktober 2013 mit 12,44 Millionen Zuschauern einen Spitzenwert erzielt hatte.

In dem Film geht es um eine chinesische Künstlerin, die die Stadt Münster mit einer Ausstellung beehrt. Schon am nächsten Tag liegt sie jedoch tot auf dem Seziertisch von Professor Boerne (Liefers).

Die Tagesschau hatte mit 5,95 Millionen Zuschauern 21,5 Prozent Marktanteil) sogar weniger Interesse hervorgerufen. Das mag auch der recht dünnen Nachrichtenlage geschuldet sein. Immerhin Platz drei am Ostersonntag gab es für "Das große Wiedersehen" von RTLs "Bauer sucht Frau" mit 3,64 Millionen Zuschauern (14,9 Prozent Marktanteil).

Am Sonnabend hatte bereits der Hamburger Fall von "Bella Block" hinter der Tagesschau die Top-Quote erreicht: 5,78 Millionen Zuschauer (19,9 Prozent Marktanteil) bedeuteten sogar einen Platz vor der Sportschau mit der Fußball-Bundesliga (4,74 Mio; 22,0 MA). An diesem Ostermontag wird auch für den neuen Hamburger Tatort mit Wotan Wilke Möhring wieder ein gutes Ergebnis erwartet.

„Tatort: Frohe Ostern, Falke“ Mo, 20.15 Uhr, ARD