ESC 2012

Roman Lob singt in Aserbaidschan "Standing Still"

Der deutsche "Star für Baku" steht fest: Ein Industriemechaniker aus Rheinland-Pfalz vertritt die Nation beim Eurovision Song Contest.

Köln. Gänsehaut war gestern, jetzt wird nach vorne geschaut: Roman Lob, 21, aus Neustadt/Wied in Rheinland-Pfalz fährt zum Eurovision Song Contest 2012 am 26. Mai in Aserbaidschan und singt für Deutschland "Standing Still". Er ist Nachfolger von Lena Meyer-Landrut, die den Grand Prix 2010 für Deutschland gewann und 2011 noch einmal antrat. Lob siegte im Vorentscheid in einem spannenden Voting knapp mit 50,7 Prozent der Zuschauerstimmen.

In der achten und letzten Folge der ARD/ProSieben-Castingshow "Unser Star für Baku" setzte sich der 21-Jährige am Donnerstagabend gegen Ornella de Santis, 27, aus dem badischen Offenburg durch. Beide Kandidaten traten mit jeweils drei von internationalen Produzenten komponierten Liedern an, von denen das TV-Publikum - anfänglich ohne die laufend eingeblendete Blitztabelle - je einen für den Showdown auswählten. Dort hatte de Santis mit der emotionalen Musical-Hymne "Quietly" knapp das Nachsehen.

Lob riss mit dem eingängigen Refrain und dem großen Coldplay-Pathos der Rock-Ballade "Standing Still" die Saal-Zuschauer aus den Sitzen. Auch die Juroren Thomas D, Stefan Raab und Alina Süggeler waren sich einig: "Der Drops wird gelutscht." In Baku könnte das Siegerlied mehr als nur Außenseiterchancen haben: Zwölf Punkte aus Großbritannien sind möglich, stammt "Standing Still" doch aus der Feder von Jamie Cullum. Und der Jazz-Pop-Künstler aus Essex ist auch in Deutschland bereits ein Star, der den Namen auch verdient. Ganz ohne Casting.

"Ich hatte von Anfang an Bock auf die Nummer“, sagte Lob über den Collum-Titel. Während die Single ab Dienstag im Handel erhältlich sein soll, ist für Mitte April auch ein ganzes Album mit dem ESC-Teilnehmer geplant. Nach Angaben von Produzent Thomas D sollen darauf auch eigene Songs von Roman Platz finden.

+++ Dossier zum Song Contest 2011 in Düsseldorf +++

Für die Showreihe "Unser Star für Baku" waren zu Beginn 20 Kandidaten angetreten. Lob, im normalen Leben Industriemechaniker, hatte bei dem im Januar gestarteten Vorentscheid immer vorne gelegen. Trotz seines Gewinns beim Vorentscheid will der 21-Jährige seinen bisherigen Job nicht komplett aufgeben. Bis auf Weiteres habe ihn seine Firma freigestellt, sagte Roman am Donnerstagabend in der ProSieben-Sendung "TV Total“. "Die warten jetzt einfach ab, wie es bei mir läuft.“

Raab, der bereits mehrfach beim Grand Prix mitmischte, hatte 2010 Lena zum Sieg beim Song Contest begleitet. Auch Lena war seinerzeit in einer Castingshow von ARD und ProSieben von den Zuschauern zur ESC-Kandidatin gewählt worden. Raab war damals Jury-Präsident. 2011 trat Lena wieder an und landete in Düsseldorf auf dem zehnten Platz. Sieger war dort das Duo Ell/Nikki aus Aserbaidschan.

43 Länder nehmen in diesem Jahr am Song Contest teil. Die "Big Five“ Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien als größte Geldgeber sowie das Gastgeberland sind automatisch für das Finale am 26. Mai gesetzt, in dem 26 Teilnehmer antreten. 37 Länder müssen zunächst ins Halbfinale. (tl/dapd)