St.Pauli

Reeperbahn Festival wird mit Echo ausgezeichnet

Besucher des Reeperbahn Festivals sitzen im Herbst 2017 vor dem Theater "Schmidtchen" auf dem Spielbudenplatz

Besucher des Reeperbahn Festivals sitzen im Herbst 2017 vor dem Theater "Schmidtchen" auf dem Spielbudenplatz

Foto: Axel Heimken / dpa

Musikpreis für das einzigartige Konzept. Der gesamte Kiez auf St. Pauli wird dabei zu einer Bühne gemacht.

Hamburg.  Das Hamburger Reeperbahn Festival ist mit dem Musikpreis Echo ausgezeichnet worden. Das Clubfestival, das alljährlich im September den ganzen Kiez auf St. Pauli zu einer Bühne macht, erhielt die Ehrung in der Kategorie „Partner des Jahres“. Geschäftsführer Alexander Schulz nahm den Preis bereits am Vorabend der Gala in Berlin entgegen, wie die Veranstalter am Donnerstag berichteten.

Seit sechs Jahren findet traditionell vor der großen Preisverleihung auch das Netzwerktreffen „Reeperbahn Festival - ECHO Edition“ statt. Rund 80 geladene Vertreter aus Musikwirtschaft, Politik, Verwaltung und Medien nahmen am Mittwochabend daran teil, diesmal zum Thema „Kann Deutschlands Musikwirtschaft Europa?“.

Kultursenator Brosda gratulierte bereits

Wie die Vernetzung der lokalen und internationalen Musikszene idealerweise funktionieren könne, zeige auch das Reeperbahn Festival, erklärte Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda (SPD) in seinem Grußwort und gratulierte: „Gewachsen aus der Hamburger Musikszene, gehört es mittlerweile längst zu den wichtigsten internationalen Branchentreffen der Musikwirtschaft und wird daher völlig zu Recht mit dem Echo ausgezeichnet.“

Die 27. Echo-Verleihung stand für Donnerstagabend auf dem Programm.