Bettensteuer

So finanzieren Touristen Hamburgs Kultur und Sport

Reeperbahn-Festival, Harbour Front, Filmfest und Co. erhalten Millionen Euro. Möglich macht es der Tourismus-Boom in Hamburg.

Hamburg. 13,8 Millionen Übernachtungen gab es im vergangenen Jahr in Hotels und Pensionen der Stadt. Dementsprechend hoch sind die Einnahmen der Hansestadt aus der Kultur- und Tourismustaxe. Seit 2013 werden in Hamburg damit Projekte aus den Bereichen Kultur, Tourismus, Sport und Medien gefördert. In diesem Jahr stehen dafür insgesamt 13,3 Millionen Euro zur Verfügung. Wofür das Geld in diesem Jahr verwendet werden soll, geht nun aus einer Mitteilung des Senats hervor.

Allein 3,9 Millionen Euro fließen in die Bereiche „Lebendige Festivallandschaft“ und die Steigerung der Attraktivität der Musikstadt. Dazu zählen Veranstaltungen wie das Harbour Front Literaturfestival, das Filmfest Hamburg, die Lessingtage und Poetry Slams. Ebenso das Reeperbahn-Festival, das Dockville Festival, der Echo Jazz und das Elbjazzfestival mit Konzerten in der Elbphilharmonie.

2,6 Millionen für Hamburger Museen

Mit 2,6 Millionen Euro geht ein dicker Batzen aus dem Topf an die Hamburger Museen. Davon 1,5 Millionen Euro allein an die fünf Museumsstiftungen (Hamburger Kunsthalle, Museum für Kunst und Gewerbe, Museum für Völkerkunde, Historische Museen Hamburg und Helms Museum) sowie das Museum für Bergedorf und die Vierlande sowie das Rieck Haus. 125.000 Euro erhalten die Deichtorhallen.

Mit einer halben Million Euro aus dem Elbkulturfonds will der Senat Künstlerinnen und Künstler der freien Szene fördern. 1,5 Millionen Euro sind für die Stärkung des Kongress- und Veranstaltungsortes Hamburg vorgesehen.

730.000 für "überregional ausgezeichnete Medienkultur"

Für Hamburgs Top Ten-Sportveranstaltungen, darunter der Haspa Marathon, die EuroEyes Cyclassics, Hamburg Wasser World Triatholon, das Deutsche Spring- und Dressurderby und German Open Tennis, gibt es 720.000 Euro. Das Galopp-Derby fördert die Stadt mit 200.000 Euro, die Hamburger Sportgala mit 75.000 Euro.

730.000 Euro steckt die Stadt in "überregional ausgezeichnete Medienkultur". Dazu zählen das Festival des Art Director's Club (ADC) für die Kreativwirtschaft in Hamburg, der Deutsche Radiopreis, die Goldene Kamera der Funke Mediengruppe, der Henry Nannen Preis sowie das Festival Digitale Kommunikation und Publizistik.

Zahl der Touristen in Hamburg wird weiter wachsen

Knapp eine halbe Million Euro wandert in die Stärkung der internationalen touristischen Attraktivität. Damit sollen unter anderem Marketing-Aktivitäten in Skandinavien, in Österreich,, der Schweiz, Großbritannien, USA, China und in den Arabischen Golfstaaten intensiviert werden. Ein weiterer Schwerpunkt: ein profilschärfendes Marketing für den Kreuzfahrtstandort Hamburg.

In den kommenden Jahren dürfte der Fördertopf für Kultur- , Sport und Medienprojekte wachsen, denn die Zahl der Touristen wird weiter steigen: In diesem Jahr kommen laut Hamburg Tourismus 14 neue Hotels mit einer Kapazität von rund 2700 Zimmern in der Hansestadt auf den Markt. Darunter noch im März das Luxushotel The Fontenay.