SHMF mit Wagner, Schumann und Adès

Wehe, wenn Wotan wütend wird

Im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) bringt Maestro Ivan Fischer unter anderem Ausschnitte aus Wagners Walküre nach Hamburg

Hamburg. Starke Stimmen stürmen strahlend die Stadt: So ungefähr könnte das Konzert am Sonnabend (15.8., 20 Uhr) heißen. Denn im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) bringt Maestro Ivan Fischer unter anderem Ausschnitte aus Wagners Walküre nach Hamburg - begleitet vom Budapest Festival Orchestra singen Petra Lang und Juha Uusitalo die kraftraubenden Partien von Brünnhilde und Wotan. Da geht's stellenweise richtig schön laut zu in der Laeiszhalle. Wehe, wenn Wagners Wotan wütend wird!

Eher zerbrechlich zarte und innige Töne dominieren dagegen beim SHMF-Konzert am Dienstag (18.8., 20 Uhr) im Rolf-Liebermann-Studio des NDR: Unter dem Motto "Deutsche Romantik - deutsche Moderne" präsentieren der Bariton Dietrich Henschel und die wunderbare Mezzosopranistin Stella Doufexis ein spannendes Liedprogramm von Schumann bis Ruzicka, mit Axel Bauni am Flügel.

Am selben Ort, im Rolf-Liebermann-Studio, feiert das Festival ein paar Tage vorher (Fr., 14.8., 20 Uhr) ein schönes Jubiläum: Seit 20 Jahren wird der Paul-Hindemith-Preis für herausragende Nachwuchskomponisten verliehen. Aus diesem Anlass kommt das Ensemble Modern für ein Festkonzert nach Hamburg und spielt eine Auswahl von Werken der vergangenen Preisträger, darunter der Ungar Márton Illés und der Brite Thomas Adès, inzwischen schon längst international renommiert. Außerdem wird der mit 20 000 Euro dotierte Preis des Jahres 2009 an Johannes Maria Staud verliehen.

Karten unter T. 0180/57 04 70 www.shmf.de