Hohenfelde

Historischer Festsaal des Literaturhauses wird saniert

Im Literaturhaus Hamburg wird in diesem Jahr der historische Festsaal saniert.

Im Literaturhaus Hamburg wird in diesem Jahr der historische Festsaal saniert.

Foto: picture alliance / dpa

Ab Sommer 2020 soll der Eddy-Lübbert-Saal in der denkmalgeschützen Villa am Schwanenwik renoviert werden.

Hamburg.  Man konnte Rainer Moritz, dem Leiter des Literaturhauses, die Freude über diese Verkündung in der Pressekonferenz durchaus ansehen: Der renovierungsbedürftige Eddy-Lübbert-Saal im Literaturhaus kann denkmalgerecht saniert werden. Die Mittel dafür (eine Summe von 170.000 Euro) stammen aus dem investiven Quartierfonds von Finanzbehörde und Bezirken. Im Sommer 2020 soll die Sanierung starten und voraussichtlich zwei bis drei Jahre andauern.

Die Renovierung werde staffelweise in Abstimmung mit dem ansässigen Restaurant stattfinden. Die Senatoren Carsten Brosda (Kultur) und Andreas Dressel (Finanzen, beide SPD) sowie Ralf Staack, Bezirksamtleitung Nord, erklärten ihre Unterstützung.

Der 1889 erbaute Festsaal, einer der wenigen Prunksäle aus dieser Zeit, gilt als Herzstück des Hauses. Der Deckenbereich des Saals hat unter anderem durch eine veraltete (allerdings inzwischen erneuerte) Klimaanlage erheblichen Schaden genommen. Bereits im vergangenen Jahr wurde das Haus modernisiert, finanziert durch die Zeit-Stiftung und die Stadt.

Literaturhaus-Chef Rainer Moritz kündigte an, dass die Pläne für die Sanierung des Eddy-Lübbert-Saals in den kommenden zwei Wochen konkretisiert werden sollen.