Hamburg

Staatsoper-Saisonauftakt: Der Zauber ging schnell flöten

Viel Licht, viel Schatten: Monostatos (Dietmar Kerschbaum, l.), Pamina (Christina Gansch) und Papageno (Jonathan McGovern) in Jette Steckels Version von Mozarts „Zauberflöte“

Foto: Bodo Marks / dpa

Viel Licht, viel Schatten: Monostatos (Dietmar Kerschbaum, l.), Pamina (Christina Gansch) und Papageno (Jonathan McGovern) in Jette Steckels Version von Mozarts „Zauberflöte“ Foto: Bodo Marks / dpa

Die Mozart-Inszenierung von Jette Steckel an der Staatsoper war ein verstolperter Saisonauftakt. Es bleibt bei fremdeln statt zaubern.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.