Spieleklassiker

„Pokémon“-Film nimmt Formen an – und soll bald starten

Für eine Parade haben sich Japaner in Yokohama als Pikachu verkleidet. Bald soll es auch auf der Kinoleinwand so aussehen, als würde es die kleinen Monster tatsächlich geben.

Für eine Parade haben sich Japaner in Yokohama als Pikachu verkleidet. Bald soll es auch auf der Kinoleinwand so aussehen, als würde es die kleinen Monster tatsächlich geben.

Foto: KIM KYUNG-HOON / REUTERS

Für den Reality-„Pokémon“-Film sind weitere Details bekannt geworden. Die Produzenten wollen offenbar zwei bekannte Autoren engagieren.

Berlin.  Dass sich Fans von „Pokémon“ bereits auf eine fleischgewordene Kino-Fortsetzung freuen dürfen, steht bereits seit dem Juli fest. Nun sind weitere Details des geplanten Streifens bekannt geworden: Wie das zumeist gut informierte US-Branchen-Magazin „Variety“ berichtet, will die Produktionsfirma „Legendary Pictures“ zwei bekannte Autoren für den geplanten Reality-Pokémon-Film engagieren. Demnach stehen die Produzenten in Verhandlungen mit „Guardians Of The Galaxy“-Scripterin Nicole Perman und Alex Hirsch, der die Disney-Trickserie „Willkommen in Gravity Falls“ erfand.

Der Film, der mit echten Schauspielern gedreht werden soll, soll demnach auf der Grundlage des Nintendo-3DS-Spiels „Detective Pikachu“ basieren. Darin hilft Pikachu – das wohl bekannteste aller „Pokémon“ – einem kleinen Jungen dabei, seinen Vater zu finden. Perman und Hirsch sollen laut „Variety“ das Script des Spiels in ein Drehbuch verwandeln. Mit den bekannt gewordenen Verhandlungen verdichten sich somit die Anzeichen, dass „Legendary Pictures“ wohl bald auch eine Besetzung für den Streifen bekanntgeben wird.

Branchen-Gerüchten zufolge will „Legendary Pictures“ den weltweiten Hype der erst im Juli veröffentlichten Spiele-App „Pokémon Go“ nicht verpassen und den Streifen schon bald ins Kino bringen. (bekö)