Horror

Rauchende Kruzifixe

Foto: kinowelt / kinowelt/Digital (SC)

Der Hamburger Regisseur Daniel Stamm ging 2002 nach Los Angeles, um Regisseur zu werden. Nun feiert er einen mächtigen Erfolg mit dem Gruselthriller "Der letzte Exorzismus"

Er könne auch ein Keksrezept predigen und die Menschen würden verzückt "Halleluja" rufen, ist Reverend Cotton Marcus (Patrick Fabian) sicher - und tritt vor laufender Kamera auch gleich den Beweis an. Jahrelang hat er angeblich vom Teufel Besessene exorziert, doch in Wirklichkeit ist der smarte Familienvater nur ein brillanter Trickser, der per Knopfdruck Rauch aus einem manipulierten Kruzifix wabbern lässt und geschickt mit den Erwartungen seiner gottesfürchtigen Klientel jongliert. Doch damit soll nun Schluss sein, und so lädt Marcus eine Filmcrew ein, ihn zu einem letzten Exorzismus zu begleiten, bei dem er den ganzen Hokuspokus öffentlich machen will. Man ahnt schon, es kommt anders ...

Der Hamburger Regisseur Daniel Stamm ging 2002 nach Los Angeles, um Regisseur zu werden. Das hat er nun geschafft und feiert einen mächtigen Erfolg, denn immerhin hat sein nur 1,8 Millionen Dollar teurer Film allein in den USA inzwischen das mehr als 20-Fache eingespielt. Sein Gruselthriller, der an "Found footage"-Kracher wie "Blair Witch Project" oder "[rec]" erinnert, ist so spannend wie hintersinnig, bisweilen sogar ziemlich komisch, und zieht mit seinem Handkamera-Dokustil sofort rein.

Harte Schockeffekte à la "Der Exorzist" oder "Omen" gibt's hier nicht, stattdessen setzt Stamm auf langsamen Spannungsaufbau und ein Gefühl sich permanent steigernder Unbehaglichkeit. Schade nur, dass sein Film etwa sieben Minuten zu lang ist, kein wirklich offenes Ende wagt und plötzlich ins Fahrwasser von Roman Polanskis "Rosemary's Baby" gerät. Doch auch wenn dem "Letzten Exorzismus" zum Schluss die Risikobereitschaft fehlt: Stamm ist ein echtes Talent - was M. Night Shyamalan ("The Sixth Sense") ebenfalls erkannt hat, dessen Drehbuch der 34-Jährige als Nächstes verfilmt.

Bewertung: empfehlenswert Der letzte Exorzismus USA 2010, 87 Minuten, ab 16 Jahren, R. Daniel Stamm, D: Patrick Fabian, Ashley Bell, Iris Bahr, täglich im Cinemaxx, Cinemaxx Harburg, Cinemaxx Wandsbek, UCIs Othmarschen, Smart-City; www.derletzteexorzismus.de