Lead-Award-Juroren über Trends

Daniel Josefsohn: "Qualität wird immer Bestand haben"

Foto: daniel josefsohn

Daniel Josefsohn ist Fotograf.

„Trotz der Krise ist die Substanz nicht verloren gegangen. Wenig Geld zu haben muss ja nicht immer negative Folgen haben, sondern kann auch Ansporn sein, bessere Ideen zu haben. Der Künstler und Fotograf Erwin Wurm ist ein Paradebeispiel: wenig Budget – tolle, ungewöhnliche Ideen. Das Rad wurde in diesem Jahr wieder nicht neu erfunden – was nicht als Kritik gemeint ist. Ich lese das Jahr über kaum Zeitungen und Magazine. Wenn ich meine Jurytätigkeit für die Lead Awards aufnehme, begeistern mich Produktionen wie die 50-seitige Fotostrecke von Peter Lindbergh in der ,Vogue‘. Da muss man sich verbeugen vor der Chefredaktion: Das hatte Stil und schmeichelte dem Auge. Qualität wie diese wird immer Bestand haben.“