Hamburg-Billwerder

Rollerfahrer von hinten umgefahren – schwer verletzt

In Hamburg Billwerder wurde ein Roller beim Linksabbiegen umgefahren

In Hamburg Billwerder wurde ein Roller beim Linksabbiegen umgefahren

Foto: Stefan Puchner / dpa

Er wollte links abbiegen und hielt an, um den entgegenkommenden Radler durchzulassen. Da kam der Renault von hinten angeschossen.

Hamburg.  Ein 57-jähriger Motorrollerfahrer ist in Billwerder schwer verletzt worden. Er ist beim Linksabbiegen von hinten umgefahren worden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr der 57-Jährige gestern gegen 16.47 Uhr mit seinem Roller den Mittleren Landweg in Richtung Billwerder Billdeich. In Höhe der Hausnummer 72 wollte er links abbiegen. Um einen entgegen kommenden Fahrradfahrer durchfahren zu lassen, hielt der Rollerfahrer an. Das übersah der Renault-Fahrer (55) hinter dem Roller. Er fuhr mit seinem Megane offenbar ungebremst auf den Roller auf.

Der Rollerfahrer landete auf der Motorhaube

Der 57-jährige Zweiradfahrer wurde durch die Wucht des Aufpralles auf die Motorhaube und die Frontscheibe des Pkw geschleudert. Anschließend rutschte er auf die Fahrbahn. Der Roller schoss führerlos über die Fahrbahn. Zu einer Kollision mit dem Fahrradfahrer kam es glücklicherweise nicht.

Der Rollerfahrer erlitt Kopfverletzungen, Prellungen und Abschürfungen. Er wurde in ein Krankenhaus transportiert und dort stationär aufgenommen. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte bestand keine Lebensgefahr.

( axö )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht