Hamburg. Haushaltesprobleme könnten Verkehrsprojekte gefährden. Auch dürften Zwangsumsiedlungen durch den U-Bahn-Bau unumgänglich sein.

Beenden das Urteil des Bundesverfassungsgerichts und die Haushaltskrise des Bundes womöglich auch mehrere der ambitioniertesten Hamburger Verkehrsprojekte, weil durch das Fehlen der 60 Milliarden Euro jetzt und in kommenden Jahren schlicht das Geld fehlt? Könnten also etwa der Bau der U5 und der Ausbau des S-Bahn-Netzes glatt ausfallen? Das fürchtet die Opposition, und auch der Senat selbst kann bisher offenbar keine Entwarnung geben.