Hamburg. Vor König Charles‘ Besuch hatten Aktivisten Fassade beschmiert. Weil sie die Reinigung nicht zahlten, ist nun das Landgericht am Zug.

Es war mal wieder eine Aktion, die für viel Aufmerksamkeit sorgte: Kurz vor dem Besuch von König Charles hatten zwei Aktivisten der Letzten Generation am 30. März dieses Jahres nicht nur die Rathausfassade besprüht, sondern laut Senat auch eine „Reinigungskraft, die zum Zeitpunkt der Tatausführung das Rathaus durch das Hauptportal verließ“. Diese sei von Farbe auf „Kopfhaar, Gesicht und Kleidung“ getroffen worden.