Wickelkleid-Erfinderin

Mode-Ikone stellt in Hamburg ihre Autobiographie vor

Modeschöpferin Diane von Fürstenberg (links)  stellt ihr Buch vor. Neben ihr sitzt die Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes

Modeschöpferin Diane von Fürstenberg (links) stellt ihr Buch vor. Neben ihr sitzt die Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes

Foto: Marcelo Hernandez

Modeschöpferin Diane von Fürstenberg schrieb über sich: "Die Frau, die ich sein wollte". Ein Jet-Set-Leben.

Neustadt.  Wenn eine so berühmte Stilikone und Modeschöpferin wie Diane von Fürstenberg sich die Ehre gibt, die Hansestadt zu besuchen, dann lassen sich die Damen der Hamburger Gesellschaft nicht lange bitten. Dicht gedrängt standen sie auf Einladung von Unger-Inhaber Florian Braun am Freitagabend in dessen Modegeschäft „U zwei“ in der Kaisergalerie an den Großen Bleichen, um bei der Buchpräsentation von Diane von Fürstenberg dabei zu sein. Die Moderation übernahm Collien Ulmen-Fernandes.

Eine Frau und ihre bewegte Vergangenheit

Diane von Fürstenberg, gebürtige Belgierin mit Wohnsitz in New York, hat ihre eigene Biografie geschrieben. Der Titel „Die Frau, die ich sein wollte“ (17,99 Euro). Die 68-Jährige kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken und führte mit ihrem damaligen Mann Egon von Fürstenberg ein ausschweifendes Jet-Set-Leben.

Weltweit bekannt als Designerin wurde Diane von Fürstenberg, als sie 1973 das legendäre Wickelkleid auf den Markt brachte. Dieses Kleid gilt als so stilbildend, dass es bis heute im New Yorker „Metropolitan Museum of Art“ ausgestellt ist.

In Hamburg lobte die Modeschöpferin ihre Gäste: „Ich freue mich, dass ich hier heute so viele Frauen sehe, die meine Mode tragen.“ Diane von Fürstenberg gilt als der Inbegriff der starken Frau und begeistert auch die Hamburgerinnen: „Sie ist eine unglaublich vielseitige und faszinierende Persönlichkeit“, sagte PR-Unternehmerin Marietta Andreae. Und Gastgeber Florian Braun bezeichnete Diane von Fürstenberg als „einen coolen und inspirierenden Typ, ein Mensch, der das Leben wirklich liebt und lebt.“ (ug)