Sterneküche aus Hamburg

Rach, Poletto und Mälzer kochen für die Deutsche Bahn

Foto: AP

Sternekoch und TV- Restauranttester Christian Rach macht den Anfang und kreiert Gerichte für die Fahrgäste der Bahn und tut Gutes damit.

Hamburg. Sternekoch Christian Rach und die Deutsche Bahn verbindet auf den ersten Blick nicht viel. Aber eben nur auf den ersten Blick: Denn der umtriebige Gastronom hat mehrere Gerichte für das Unternehmen kreiert, die die Fahrgäste in diesem Monat in den DB-Bordrestaurants probieren können. Zu den Rach-Rezepten, die gestern in seinem Restaurant Tafelhaus präsentiert wurden, zählen eine "Thailändische Kokossuppe", ein "Frühlings-Lamm-Ragout" und "Rinderschmorbraten mit Lorbeerkartoffeln".

Ausschlaggebend dafür, dass Rach nun auch für die Bahn kulinarisch tätig wird, war der gute Zweck. Denn 50 Cent von jedem seiner Gerichte, die in den Zügen bestellt werden, kommt dem Hilfsprojekt "Spitzenköche für Afrika" zugute: "Mein Bruder lebt seit Längerem in Afrika. Ich kenne die Probleme, mit denen die Menschen dort zu kämpfen haben", sagte Rach, der für seine TV-Sendung "Rach, der Restauranttester" jüngst mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet wurde. Das Hilfsprojekt wurde von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann und Unternehmer Ralf Bos gemeinsam mit dem Schauspieler Karlheinz Böhm (Stiftung "Menschen für Menschen") ins Leben gerufen. Mit dem Erlös soll der Bau von Schulen in Äthiopien ermöglicht werden.

Auch die Hamburger Spitzenköche Cornelia Poletto und Tim Mälzer engagieren sich für den guten Zweck. Die Kreationen von Mälzer werden im August in den Speisewagen serviert, und Polettos Gerichte können im September probiert werden.