Hamburg. François-Xavier Roth und Gürzenich Orchester bringen „Die Soldaten“ von Bernd Alois Zimmermann zur Aufführung. Szenisch wohlgemerkt

Etwas Mythisches umgibt „Die Soldaten“, die einzige Oper aus der Feder des Neutöners Bernd Alois Zimmermann und nach Meinung der Fachwelt ein Hauptwerk des 20. Jahrhunderts. Lange Zeit galt sie als szenisch unspielbar, bis sich 1965 der Dirigent Michael Gielen an die Uraufführung wagte. Auch an der Staatsoper Hamburg hat das Werk 1976 Furore gemacht.