Hamburg. Laut Senat wurden bis März kaum neue Wohnungen genehmigt. Behörde hat Überblick verloren. Was das für die Mieten bedeutet.

Explodierende Materialkosten, fehlendes Personal und steigende Zinsen: Der Wohnungsbau in Hamburg droht in eine große Krise zu geraten. Kürzlich hatte Hamburgs SPD-Fraktionschef Dirk Kienscherf im Abendblatt bereits von einer „Zeitbombe“ für die Gesellschaft gesprochen, denn fehlender Wohnraum führt zu weiter steigenden Mieten – und die Energiekosten waren ja zuletzt sowieso auf Rekordniveau.