Hamburg. Die Sorgen um die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie waren extrem groß. Doch das Ergebnis ist besser als gedacht. Die Gründe.

Damit hat kaum jemand gerechnet: Hamburg hat das Corona-Krisenjahr 2021 mit einem kräftigen Gewinn abgeschlossen. Der „Konzern Hamburg“, zu dem außer der reinen Verwaltung auch die öffentlichen Unternehmen gehören, schloss das Jahr mit einem Überschuss von 623 Millionen Euro ab. Knapp die Hälfte davon – 299 Millionen – entfiel auf die Kernverwaltung, also Behörden, Ämter und andere öffentliche Einrichtungen.