Bürgerschaft

AfD Hamburg: Abgeordnete zeigt Fraktions-Geschäftsführer an

Olga Petersen im Wahlkampf: Die Hamburgerin ist die einzige Frau in der auf sechs Abgeordnete geschrumpften AfD-Fraktion.

Olga Petersen im Wahlkampf: Die Hamburgerin ist die einzige Frau in der auf sechs Abgeordnete geschrumpften AfD-Fraktion.

Foto: Marcelo Hernandez / HA

Neuer Streit rechtsaußen: Gerade ist Detlef Ehlebracht ausgetreten, nun geht Olga Petersen gegen Thorsten Prenzler vor.

Hamburg. Die AfD Hamburg kommt nicht zur Ruhe: Nachdem Detlef Ehlebracht Anfang Dezember aus Fraktion und Partei ausgetreten war und kurz vor Weihnachten das Landesamt für Verfassungsschutz Erkenntnisse öffentlich machte, denen zufolge die Fraktion mehrere erwiesen Rechtsextreme beschäftigt, droht nun ein Streit vor Gericht.

Wie die "Bild"-Zeitung und der NDR übereinstimmend berichten, geht die AfD-Bürgerschaftsabgeordnete Olga Petersen juristisch gegen ihren eigenen Fraktionsgeschäftsführer Thorsten Prenzler vor. Die Staatsanwaltschaft bestätigte, dass Ermittlungen wegen Urkundenfälschung durchgeführt würden. Es geht darum, ob Prenzler tatsächlich einen akademischen Abschluss hat.

Der ehemalige CDU-Abgeordnete war bereits vor knapp 15 Jahren wegen Betrugs verurteilt worden: Prenzler, der damals noch Thümler hieß, hatte sich bei Hotels in Mecklenburg-Vorpommern Rabatte erschlichen, indem er vorgegeben hatte, als Reisejournalist zu arbeiten. Die Oldenburger "Nordwest-Zeitung" hatte den Betrug aufgedeckt, nachdem sie von einem Hotel kontaktiert worden war.

( josi )