Hamburg

Themenwoche Klimawandel startet in Hamburg trotz Corona

Frank Böttcher, Jens Kerstan und Prof. Dr. Mojib Latif (v.l.) 

Frank Böttcher, Jens Kerstan und Prof. Dr. Mojib Latif (v.l.) 

Foto: Julian Schmelmer

Große Bildungsveranstaltung „Wetter.Wasser.Waterkant“ für Schüler und zahlreiche Veranstaltungen für alle.

Hamburg.  Im Kampf gegen den Klimawandel setzt Hamburg auf Bildung. An diesem Montag startet nicht nur die 12. Hamburger Klimawoche, sondern auch die Wetter.Wasser.Waterkant“, Hamburgs größte Bildungsveranstaltung im Bereich Klima und Nachhaltigkeit.

Der Klimawandel ist ein Thema, das viele Hamburger Schülerinnen und Schüler umtreibt. Der Wettermoderator Frank Böttcher möchte die Bürger seiner Heimatstadt für einen klimagerechten Umgang mit der Umwelt begeistern und veranstaltet deshalb seit 2014 die „Wetter.Wasser.Waterkant“.

Workshops für Hamburgs Schüler

Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie findet die Veranstaltungsreihe auch in diesem Jahr – bereits zum fünften Mal – statt. Bis zum 25. September werden mehr als 100 Bildungsmodule für Hamburger Schüler angeboten. Die Workshops drehen sich um Themen wie Ernährung, Erderwärmung und Ressourcenknappheit und sind für Schulklassen von der Grundschule bis zur Oberstufe geeignet.

Üblicherweise gibt es eine Reihe von Exkursionen durch den Hamburger Hafen und die HafenCity aus. In diesem Jahr können wegen der Corona-Beschränkungen jedoch lediglich Online-Vorträge und Workshops an den Schulen stattfinden.

Lesen Sie auch noch:

Zusammen mit dem renommierten Klimawissenschaftler Prof. Mojib Latif hatten Kerstan und Böttcher die Bildungswoche auf der Grünen Schute an der Schaartorschleuse bereits am Freitag eingeläutet. Oberstufenschüler der Sankt-Ansgar-Schule aus Hohenfelde präsentierten zum Anlass einen übergroßen Globus als Zeichen für die zu schützende Erde.

Was Fridays for Future gegen die Klimawoche hat
Was Fridays for Future gegen die Klimawoche hat

Kerstan unterstrich den Stellenwert von Bildung im Kampf gegen die Erderwärmung. „Wir dürfen den Klimawandel während der Pandemie nicht aus den Augen verlieren. Praxisorientierte Bildung muss bei der Generation ansetzen, welche in Zukunft die Folgen am härtesten zu spüren bekommt“, so der Umweltsenator.

Bei der Hamburger Klimawoche, die bis zum 27. September läuft, finden die zentralen Veranstaltungen auf dem Rathausmarkt statt. Weitere Infos unter
klimawoche.de.