Hamburg. Die Linke will nach “Klima-Holocaust“-Äußerungen Parteiausschluss von Tom Radtke. Dieser verlegt sich auf Drohungen.

Nur wenige Tage, nachdem Bürgerschaftskandidat der Linken Tom Radtke mit Äußerungen zu einem angeblichen "Klima-Holocaust" dafür gesorgt hatte, dass seine eigene Partei ein Ausschlussverfahren gegen ihn anstrebt, verstört der erst 18 Jahre alte Nachwuchspolitiker mit Drohungen gegen die Klimaaktivisten von Fridays For Future und einen Bundestagsabgeordneten der SPD.