Hamburg

Bürgerschaft erhält Warnung vor russischen Hackern

Laut einer E-Mail des Verfassungsschutzes gebe es eine "aktuelle Angriffskampagne", die Hamburger Abgeordnete treffen könne.

Hamburg.  Der Verfassungsschutz warnt die Abgeordneten der Bürgerschaft vor möglicher Cyber-Spionage durch russische Hacker. Es gebe eine „aktuelle Angriffskampagne“, die „die deutschen Parteien, sowohl auf Bundesebene, als vereinzelt auch auf Landesebene zum Ziel hat“, schreibt der Verfassungsschutz-Chef Torsten Voß in einer E-Mail an alle Fraktionen, die dem Abendblatt vorliegt.

Bereits im September hatte der Verfassungsschutz auf Bundesebene vor gezielter Spionage in Politik und Wirtschaft gewarnt. Voß bietet den Abgeordneten nun „ Sensibilisierungsgespräche“ an. Daran könnten auch die Computerfachleute der Fraktionen teilnehmen. Die russische Hacker-Gruppe „APT28“ hatte in der Vergangenheit etwa getarnte E-Mails mit Schadsoftware verschickt.