Jüdische Gemeinde will ein Museum einrichten

"Arisiertes Eigentum": GEW unter Druck

1935 verkaufte Familie Hallgarten das Haus an den Nationalsozialistischen Lehrerbund - nach dem Krieg übernahm es die Lehrergewerkschaft. Mieter ist die Universität, und die will den Vertrag nur verlängern, wenn GEW und Jüdische Gemeinde sich einigen.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.