SPD

Thomas Völsch ist neuer Bezirksamtsleiter in Harburg

Völsch löst den erst vor einem Jahr für weitere sechs Jahre im Amt bestätigten Torsten Meinberg (CDU) als Rathauschef ab.

Harburg. Die Harburger Bezirksversammlung hat gestern Abend in einer Sondersitzung den 53 Jahre alten Sozialdemokraten Thomas Völsch zum neuen Bezirksamtsleiter gewählt. Er löst den erst vor einem Jahr von der damaligen Harburger CDU/GAL-Mehrheit für weitere sechs Jahre im Amt bestätigten Torsten Meinberg (CDU) als Rathauschef ab. Der schwarz-grüne Senat bestätigte anschließend die Entscheidung.

Die SPD stellt aber seit der Wahl am 20. Februar nicht nur den Senat, sie hat sowohl in der Bürgerschaft als auch im Harburger Rathaus die absolute Mehrheit. Und ihr war die Amtszeitverlängerung Meinbergs so kurz vor der Wahl ein Dorn im Auge. Deshalb unterstellte vor einigen Wochen der Harburger SPD-Kreisvorsitzende Frank Richter ein zerrüttetes Vertrauensverhältnis zu Torsten Meinberg und teilte mit, dass der zuvor bei der Wiederwahl Meinbergs unterlegene Thomas Völsch nun erneut kandidiere.

+++ SPD in Niedersachsen entscheidet sich für Weil +++

Mit 26 Sitzen hat die SPD eine Stimme Mehrheit in der Bezirksversammlung, und Völsch hätte bei der Wahl sogar drei Stimmen von der FDP bekommen können, hatten die Liberalen ihm kurz vor der Wahl doch ihre Unterstützung zugesichert. Letztlich stimmten 28 statt 29 Parlamentarier für Völsch. Nun wird gerätselt, ob ein Abweichler in den Reihen der SPD ist. An Meinberg gingen 23 Stimmen, wie angekündigt 14 von der CDU, fünf von der GAL, drei von den Linken und eine Abweichlerstimme von FDP oder SPD.

Völsch gibt sein Bürgerschaftsmandat ab. Aus seinem Wahlkreis rückt Brigitta Schulz, 58, nach. Für seinen Posten als stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender in der Bürgerschaft muss ein Nachfolger gewählt werden.