Hamburger Hochbahn

Neues Baumwall-Viadukt steht bereits in Boizenburg

Foto: Volker Sarbach

Auf dem Gelände der früheren Elbewerft in Boizenburg/Mecklenburg steht das neue Hochbahnviadukt und wartet auf den Transport.

Auf dem Gelände der früheren Boizenburger Elbewerft in Boizenburg/Mecklenburg bereitet die Firma Stahlbau Dessau das neue U-Bahn-Viadukt Binnenhafen zum Transport auf Schubleichtern nach Hamburg vor. Die in Sachsen-Anhalt produzierten sieben Brückenelemente kamen per Schiff und Tieflader nach Boizenburg im Landkreis Ludwigslust. Mitarbeiter des sächsischen-anhaltinischen Unternehmens haben die Paßgenauigkeit der Einzelteile des Viadukts kontrolliert und mit Korrosionsschutz gestrichen und mit geräuschdämmender Isolierung versehen.

Das stählerne Brückenbauwerk mit einem Gesamtgewicht von 840 Tonnen und einer späteren Länge von 198 Metern wird in den kommenden Tagen verladen und elbabwärts nach Hamburg transportiert. Das größte Segment ist beachtliche 39 Meter lang, fünf Meter hoch, acht Meter breit und 300 Tonnen schwer. Ende des Monats werden die sieben Segmente zusammen zwischen den U-Bahnstationen Baumwall und Rödingsmarkt aufgestellt werden und das vor etlichen Wochen abgerissene Viadukt aus dem Jahr 1912 ersetzen.