Harburg
2. Handball-Bundesliga

Luchse wollen Heimsieg gegen Harrislee

Das Team der Handball-Luchse bedankt sich beim Buchholzer Publikum für die Unterstützung. So soll es auch an diesem Sonnabend sein.

Das Team der Handball-Luchse bedankt sich beim Buchholzer Publikum für die Unterstützung. So soll es auch an diesem Sonnabend sein.

Foto: Markus Steinbrück / HA

Beim Nordgipfel gegen das Team von der dänischen Grenze gilt es, den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

Buchholz.  Wer Spaß an hochklassigen Handballspielen hat, ist an diesem Sonnabend in der Buchholzer Nordheidehalle richtig. Hier trifft um 19 Uhr in der zweiten Bundesliga das Frauenteam der HL Buchholz 08-Rosengarten – die Handball Luchse – im norddeutschen Gipfeltreffen auf die „Nordfrauen“ aus Harrislee.

Ein echtes Spitzenspiel steht an

Die Begegnung verspricht ein echtes Spitzenspiel zu werden. Die Luchse belegen nach dem klaren 37:29 Auswärtssieg gegen die „Kuties“ aus Herrenberg mit 14:4 Punkten den 3. Platz in der aktuellen Tabelle der 2. Bundesliga. Der TSV Nord Harrislee setzte sich zuletzt im Heimspiel gegen den Aufsteiger HC Leipzig mit 34:30 durch. Harrislee hat derzeit 12:8 Punkte und belegt in der Tabelle Platz 5. Heimsieg mit 12:8 Zählern auf den 5. Platz verbessern.

Die Luchse wollen durch einen Sieg über den Nordrivalen den Anschluss an die vor ihnen platzierten Teams BSV Sachsen Zwickau (16:4 Punkte) und SV Union Halle-Neustadt (20:0 Punkte) halten. Dieser Anspruch wird bei der aktuellen Spielstärke des Teams von der dänischen Grenze nicht einfach umzusetzen sein. Der letztjährige Aufsteiger überraschte bereits mit einem ausgezeichneten 7. Platz in der Abschlusstabelle der Saison 2018/19.

Harrislee hat einen jungen Kader

Die erfolgreiche Mannschaft blieb komplett zusammen und Trainer Herluf Linde verstärkte seinen Kader durch vier geschickt ausgewählte, sehr junge Neuzugänge. Lotte Heider, Matilde Pleger, Katharina Rahn und besonders Madita Karlotta Jeß (40 Tore) haben bereits in kurzer Zeit ein hohes spielerisches Niveau erreicht und sind mit ihrer Torgefährlichkeit eine wesentliche Stütze der Mannschaft.

Die Gäste starteten mit drei deutlichen Siegen in die Saison, mussten danach aber erste Rückschläge in Kauf nehmen. Bei der Heimniederlage gegen Tabellenführer Primus SV Union Halle-Neustadt waren die Linde-Schützlinge chancenlos, Niederlagen gegen Wuppertal und HC Rödertal folgten. Das Team ist junge, entsprechend haben die „Nordfrauen“ mit Leistungsschwankungen zu kämpfen. Da kann die Tagesform entscheidend sein. In Normalform sind die jungen Frauen aus Harrislee eine Herausforderung für jeden Gegner, denn mit ihrem Angriffswirbel können sie von allen Positionen erfolgreich abschließen, da der Kader sehr breit aufgestellt ist.

Die Top-Scorerinnen sind Janne-Lotta Woch (57 Tore) und Merle Carstensen (54 Tore). Auch in 1-gegen-1-Situationen sind alle Spielerinnen brandgefährlich und können nur von einer bissigen Abwehr gestoppt werden.

Luchse sind durch Sieg gegen Herrenberg motiviert

Nach den Niederlagen gegen Zwickau und Halle-Neustadt sind die Luchse bei ihrem deutlichen Sieg in Herrenberg wieder richtig in Schwung gekommen. „Endlich konnte meine Mannschaft nach einer erfolgreichen Trainingswoche und beim Auswärtssieg in Herrenberg die Wurfschwäche ablegen und zeigen, über welch großes spielerisches Potential sie verfügt. Gegen den TSV Nord Harrislee wird mein Team aber eine Spitzenleistung abrufen müssen, um erfolgreich zu sein. Wir können jetzt aber nicht nur mit Selbstvertrauen, sondern auch mit Freude in diese schwierige Begegnung gehen. Zwar bin ich optimistisch, aber viel wird von der Tagesform abhängen“, sagt Luchse Trainer Dubravko Prelcec.

Gegen Harrislee werde die volle Konzentrationsfähigkeit über die gesamte Spieldauer gefragt sein und Kleinigkeiten könnten über den Ausgang des Spiels entscheiden. Auf alle Herausforderungen des Gegners müsse nicht nur die adäquate Antwort gefunden werden, sondern auch eine unmittelbare Umsetzung erfolgen.

Sven Dubau, der Geschäftsführer der HL Buchholz 08-Rosengarten erwartet ein spannendes Spiel: „Ein Spiel im Luchsbau gegen die Nordfrauen ist immer ein Leckerbissen und wir hoffen auf eine volle Halle.“