Harburg
Von Haydn bis Gershwin

Stark nachgefragt: Winterkonzerte des JSO Buxtehude

Das Jugendsinfonieorchester Buxtehude sorgt regelmäßig für ausverkaufte Konzerte.

Das Jugendsinfonieorchester Buxtehude sorgt regelmäßig für ausverkaufte Konzerte.

Foto: HA

Jugendsinfonieorchester spielt zum zweiten Mal in der Empore Buchholz. Die „Heimspiele“ sind schon ausverkauft.

Buxtehude. Der hervorragende Ruf des Buxtehuder Jugend-Sinfonieorchesters beschert den Nachwuchsmusikern regelmäßig ausverkaufte Konzerte in Buxtehude. Auch für diese Winterkonzertreihe ist es, was Buxtehude betrifft, bereits eingetroffen. Aber es gibt eine zweite Chance: Am Sonnabend, 18. Januar, gastiert das JSO Buxtehude zum zweiten Mal in der Empore Buchholz, und für dieses Konzert sind auch noch Karten erhältlich.

So entsteht die berühmte „Win-Win-Situation“ für Publikum, Musiker und Veranstalter, denn: „Ohne ein großes Sinfonie-Orchester sind viele berühmte Werke der klassischen Musik nicht aufzuführen. Häufig scheitert es jedoch an den enormen Kosten für 50 Musiker oder mehr, um diese Konzerte auch in den Konzertsaal der Empore Buchholz zu bringen. Deshalb haben wir auch in diesem Jahr wieder das herausragende Jugend-Sinfonie-Orchester aus Buxtehude zu uns eingeladen“, teilt die Empore mit.

Auf dem Programm stehen in diesem Winter von Ralph Vaughan-Williams die English Folk Song Suite, von George Gershwin die Rhapsody in blue und von Joseph Haydn die Sinfonie No. 104 D-Dur „Londoner“.

Das JSO besteht schon seit mehr als 30 Jahren

Das Jugend-Sinfonie-Orchester Buxtehude ist vor etwas mehr als 30 Jahren an der Halepaghen-Schule gegründet worden. In ihm wirken jedoch nicht nur begabte Schüler dieses Gymnasiums mit, sondern darüber hinaus Schüler, Studenten und junge Berufstätige aus der Stadt Buxtehude und seiner Umgebung. Dadurch ist das zunächst kleine Orchester am Rande der Millionenstadt Hamburg rasch zu einem voll ausgebauten Sinfonieorchester angewachsen. Viele Mitglieder des JSO Buxtehude engagieren sich auch bei anderen Orchestern und sind kammermusikalisch tätig, andere wieder interessiert das Crossover von klassischer und populärer Musik.

Einige seiner Mitglieder sind Berufsmusiker geworden. Immer wieder treten die Musiker bei den Konzerten als Solisten hervor. Umgekehrt erhält das JSO Buxtehude regelmäßig Anfragen von Musikstudenten und Berufsmusikern, die mit ihm konzertieren wollen. So entstehen stets abwechslungsreiche Programme für die regelmäßig stattfindenden Sommer- und Winterkonzerte.

Dieser Erfolg ist seinem Gründungdirigenten, dem Pianisten und Pädagogen Christian Klett, zu verdanken. 27 Jahre lang hat er das JSO geleitet. Sein Nachfolger Andreas Désor, Lehrer und Oboist, setzt diese Tradition fort und zugleich neue Akzente.

Winterkonzert des Jugend-Sinfonieorchesters Buxtehude Sonnabend, 18. Januar, 20 Uhr, Empore Buchholz, Breite Str. 10, Karten zu 12,50 und 16,90 Euro an der Kartenkasse der Empore oder unter 04181/28 78 78. Die Konzerte in Buxtehude am 24./25. Januar sind ausverkauft.