Saison

Die Empore erhellt den Winter

Barock - die AD/DC Tribute Band stand lange auf der Wunschliste der Empore

Barock - die AD/DC Tribute Band stand lange auf der Wunschliste der Empore

Foto: Jana Breternitz

Buchholz . Mehr als 100 kulturelle Veranstaltungen stehen bis Ende März auf dem Programmplan der Empore Buchholz. Allein im Dezember, der bekanntlich 31 Tage hat, stehen 32 Veranstaltungen an, darunter die unverzichtbaren Weihnachtsmärchen der Buchholzer Theatervereine Steenbeeker und Parabol Theater und das Russische Nationalballett, das diesmal „Giselle“ – Inbegriff des romantischen Balletts – aufführt. Hinzu kommen das Weihnachtskonzert der Finkwarder Speeldeel, der Don-Kosaken-Chors Serge Jaroff und die Musical Tenors.

Zum neuen Jahr gibt es wieder eine Gala mit Melodien aus Operette und Musical – diesmal von und mit Buchholzer Künstlern: Nils Schwarzenberg, Christina Schäfer und Ulrike Barz-Muraurer sowie die Ensembles Fortissimo, Kids On Stage und eine Live-Band gestalten den Abend. Die „Schlachtplatte“, ein Abend mit vier Kabarettisten, rechnet noch einmal mit dem vergangenen Jahr ab.

Carolin Fortenbacher ist im Januar zu Gast

Auch Carolin Fortenbacher ist gleich im Januar erneut zu Gast in Buchholz. Neu im neuen Jahr ist das Tanzcafé mit Hits der 50er-, 60er- und 70er-Jahre im Anschluss an den Buchholzer Neujahrsempfang am 12. Januar.

Wer den vollen Orchesterklang schätzt, kommt ebenfalls im Januar auf seine Kosten: Weil die Premiere in diesem Jahr so gut ankam, ist das Jugendsinfonieorchester Buxtehude wieder mit zu Gast, und am nächsten Tag spielt das Stadtorchester Buchholz.

Ein Schwerpunkt sind in diesem Winter Lesungen: Den Anfang macht Empore-Stammgast Suzanne von Borsody im Dezember, im Februar und März lesen Rafik Schami, Ildikó von Kürthy und das Duo Marielle Millowitsch und Walter Sittler.

„Alarm in’t Grand Hotel“ auf Platt

Ohnsorg-Schauspielerin Heidi Mahler tritt im Januar dreimal in „Ein Mann mit Charakter“ auf – in der hochdeutschen Fassung. Das Ohnsorg-Theater zeigt dann am 1. Februar noch „Alarm in’t Grand Hotel“ auf Platt, eine Hamburger Version der Komödie „Suite Surrender“ (Der süßeste Wahnsinn). Gesang auf Platt präsentieren die Tampentrekker – erstmals abendfüllend – in der Empore.

Auch gibt es wieder ein breites Angebot an Rock und Pop – besonders freut sich Empore-Chef Onne Hennecke auf die Band Barock: Mit ihrer AC/DC-Tribute-Show waren sie schon lange ein Wunschkandidat. Auch „The Music of Electric Light Orchestra“, die Rattles, die Cavern Beatles und Surrogate mit Pink Floyds „The Wall“ haben sich angemeldet. Für Lachtränen sorgen die aus dem Fernsehen bekannten Comedians Matze Knop, Olaf Schubert, Faisal Kawusi, Ilka Bessin und Gayle Tufts.