Harburg
ÖPNV

Wie Harburg vom neuen HVV-Fahrplan profitiert

Der Harburger ZOB ist an seinen Kapazitätsgrenzen. Hochbahn und Bezirkspolitik werden sich nicht über eine Lösung einig.

Der Harburger ZOB ist an seinen Kapazitätsgrenzen. Hochbahn und Bezirkspolitik werden sich nicht über eine Lösung einig.

Foto: Lars Hansen / xl

Bezirk Harburg und Landkreis profitieren von der Fahrplanumstellung am 9. Dezember. Vor allem nachts gibt es Verbesserungen.

Harburg/Landkreis.  Zur kommenden Fahrplanänderung am 9. Dezember verspricht der Hamburger HVV eine „Angebotsoffensive“. Tatsächlich werden zahlreiche bestehende Linien verstärkt, neue Busangebote in den Wochenendnächten und sonntags kommen hinzu. Völlig neu ist eine Busverbindung zwischen Harburg und Bergedorf (wir berichteten). Auch im Landkreis Harburg gibt es –in Zusammenarbeit mit KVG, Fahrgastbeirat und Gemeinden – viele Anpassungen und Verbesserungen.

Völlig neu ist die Bus-Direktverbindung zwischen Harburg und Bergedorf. Sie wird E30 heißen und im 30-Minuten-Takt über die A 1 fahren. Sie Verbindung wird mit den Fahrzeiten der S3 abgestimmt, die sie auch entlasten soll. Auch eine Entlastung des Hauptbahnhofes erhoffen sich die Streckenplaner des HVV.

Zusätzliche Züge der Linie S3 verkehren ab 9. Dezember im Berufsverkehr zwischen Buxtehude und Neugraben. Dort wird der Takt morgens ab 5 Uhr und abends bis 19.30 Uhr auf zehn Minuten verkürzt. Der spätere 20-Minuten-Takt wird bis 23.30 Uhr verlängert. Zwischen Elbgaustraße und Neugraben fahren ab dem 9. Dezember in den Hauptverkehrszeiten mehrheitlich Langzüge mit Platz für bis zu 1500 Fahrgäste. Der 10-Minuten-Betrieb von Altona nach Neugraben am Sonnabend wird bis 23.48 Uhr (ab Hauptbahnhof) verlängert. Nachts fahren die Bahnen im Stundentakt von und nach Stade bzw. Pinneberg.

Die Betriebszeiten der S31 von/bis Harburg Rathaus werden ausgeweitet. Zusammen mit der S3 entsteht ein 5-Minuten-Takt zwischen Hauptbahnhof und Harburg Rathaus werktags bis 21 Uhr.

Bei den Regionalbahnen gibt es ebenfalls Neuerungen: Sonntags verkehren die Züge zwischen Lüneburg und Hamburg Hauptbahnhof künftig im Stundentakt. Der Nachtverkehr am Wochenende wird ebenfalls zu einem Stundentakt verdichtet. Alle zwei Stunden fahren die Züge bis Uelzen. Zur Anbindung des neuen Standorts von Amazon in Winsen verkehren zusätzliche Züge.

Am Wochenende fahren zudem zusätzliche Verstärkerzüge zwischen Hamburg und Hannover. Die Linie RB 38 (Buchholz-Hannover) wird bis nach Harburg verlängert und fährt sonnabends und sonntags ohne Halt zwischen Buchholz und Harburg.

Der Nachtverkehr zwischen Hamburg und Tostedt (RB 41) wird am Wochenende zu einem Stundentakt verdichtet. Alle zwei Stunden fahren die Züge bis Bremen.

Auch Nutzer bislang überlasteter Buslinien sollen Entlastung erfahren. Beim MetroBus 14 zwischen Sinstorfer Kirchweg und Fleestedt werden zur Hauptverkehrszeit montags bis freitags bestehende Taktlücken zum durchgehenden 10-Minuten-Takt geschlossen. An allen Tagen bis 21 Uhr wird nachmittags und abends ein durchgehender 20-Minuten-Takt nach Fleestedt eingerichtet. In Neugraben wird die völlig neue StadtBus-Linie 140 eingeführt, die das Neubaugebiet Vogelkamp als Ringlinie durchfährt. Buslinie 340 fährt montags bis sonnabends tagsüber – während der Betriebszeiten der neuen Linie 140 ab S Neugraben mit den meisten Fahrten wieder direkt zur Neuwiedenthaler Straße (West). Während der Schulzeiten, am späteren Abend und sonntags wird weiterhin über Am Johannisland gefahren. Zusätzliche Fahrten gibt es auf der Linie 240 im Schülerverkehr zwischen 13 und 14 Uhr im Abschnitt S Neugraben - Neckersstücken und zurück. Durch die Betriebsverlängerung auf der Linie 241 soll die oft volle Linie 141 montags bis sonnabends entlastet werden.

Neue Nachtverbindungen im Landkreis Harburg

Der 142er fährt ab 9. Dezember montags bis sonnabends als Gelenkbus und wird bei jeder zweiten Fahrt bis Hafen Harburg verlängert. Der 13 wird vereinzelt bis ins Gewerbegebiet Beckedorf verlängert, beim 443er setzt der Verstärkerbetrieb montags bis freitags nachmittags 40 Minuten früher ein. Die Linie 543 erhält frühmorgens zwischen Sinstorf und Bahnhof Harburg eine zusätzliche Fahrt als Anschluss zu Linie 146, die wiederum ein zusätzliches Fahrtenpaar montags bis freitags frühmorgens bekommt.

Der Bus der Linie 245 zwischen Marmstorf und Bahnhof Harburg wird sonnabends bis 21 Uhr verlängert., der 15-Minuten-takt wird erweitert. Der Betrieb der Linie 145 wird dran angepasst.

Auch im Landkreis wird sich vor allem nachts Vieles verbessern. Flankierend zu den zusätzlichen nächtlichen Zugverbindungen des Metronoms auf den Strecken Hamburg – Uelzen und Hamburg – Bremen verkehren ab dem 9. Dezember in den Wochenendnächten zusätzliche Nachtbusse im Kreisgebiet. Bisher fahren in den Nächten zu Sonnabend und Sonntag Nachtbusse zwischen Harburg und Neu Wulmstorf und auf der Linie 4244 von Harburg nach Buchholz. Auf der Linie 4207 (Buchholz - Jesteburg - Hanstedt) werden zwei zusätzliche Abfahrten ab Buchholz um 1.30 Uhr und 3.30 Uhr neu in den Fahrplan kommen. Auf der Linie 4406 (Winsen - Pattensen - Garlstorf - Salzhausen) ist eine Abfahrt um 2.15 Uhr ab Winsen Bahnhof neu im Programm. Zusätzlich kommt auf der gleichen Strecke freitags und sonnabends je eine Abfahrt um 23.15 Uhr dazu.

Auch in der Gemeinde Seevetal gibt es ab dem Fahrplanwechsel ein Nachtbusangebot in den Wochenendnächten: Die neue Nachtbuslinie 647 bedient im Wechsel die Bahnhöfe Hittfeld (1.25 Uhr, 2.25 Uhr und 3.25 Uhr) und Meckelfeld (1.57 und 2.57 Uhr) und fährt dabei durch das Meckelfelder Kerngebiet weiter nach Maschen und Maschen-Heide, von dort nach Hittfeld und wieder zurück. Von den neuen Nachtbussen in Verbindung mit den zusätzlichen Nachtfahrten des Metronoms erhoffen sich Landkreis und Gemeinden, dass künftig noch mehr Nachtschwärmer das Auto stehen lassen. Auch sonntags gibt es Veränderungen: Ein zusätzliches Angebot auf der Metronomstrecke Hamburg - Lüneburg (RB 31) ermöglicht eine Verdoppelung der Fahrten der Buslinie 248 (Meckelfeld - Ohlendorf).

Auch in der Elbmarsch können Landkreis und Kommunen nun eine lange geforderte Verbesserung für den Busverkehr ermöglichen. Die Linie 4400 fährt erstmals auch sonntags, und zwar von 8.43 Uhr bis 20.43 Uhr im Zwei-Stunden-Takt von Bergedorf aus in Richtung Elbmarsch. In der Gegenrichtung verkehrt die 4400 ebenfalls im Zwei-Stunden-Takt von 9.42 Uhr bis 21.42 Uhr ab Bütlingen beziehungsweise Avendorf über Tespe und Marschacht in Richtung Bergedorf.

Die nötigen Finanzmittel für diese Angebotsverbesserungen im Nahverkehr stellt der Landkreis zum größten Teil über Landesfördermittel bereit. Die Gemeinde Seevetal beteiligt sich an den Kosten auf der Linie 248.

Neben weiteren kleineren Verbesserungen (zum Beispiel auf der Linie 14 zwischen Eißendorf und Fleestedt) werden wegen mangelnder Nachfrage auch Angebote eingestellt: Auf der Linie 4208 Buchholz - Bendestorf fahren am Sonnabend keine Busse mehr. Zwischen Meckelfeld und Hörsten wird der Fahrplan ausgedünnt. Schulbusse sind davon nicht betroffen. Das neue Fahrplanbuch für den Landkreis Harburg ist ab Montag, 3. Dezember beim BürgerService der Kreisverwaltung, in der Touristinfo „Winsener Elbmarsch“ im Winsener Marstall sowie in den Rathäusern Marschacht, Salzhausen und Hanstedt erhältlich.

Die neuen Fahrpläne können unter www.hvv.de, www.kvg-bus.de/fahrplaene, https://fahrgastbeirat.org/fahrplan.html oder über die einschlägigen Apps abgerufen werden. Fragen zum Busverkehr beantwortet Friedhelm Stradtmann (Kreisverwaltung) gerne unter 04171/69 33 39, E-Mail: f.stradtmann@lkharburg.de.