Harburg
Binnenhafen

Eröffnung des Kulturspeichers mit Doppel-Gala

Pre-Opening des Kulturspeichers am Kaufhauskanal im Binnenhafen Hier (v.l.): Gesprächsrunde mit (v.l.) Henry C. Brinker, Prof. Justus Frantz und Hans-Peter Schubert von Dierkes Partner

Pre-Opening des Kulturspeichers am Kaufhauskanal im Binnenhafen Hier (v.l.): Gesprächsrunde mit (v.l.) Henry C. Brinker, Prof. Justus Frantz und Hans-Peter Schubert von Dierkes Partner

Foto: Lutz Kastendieck

Am Sonnabend und Sonntag wird bei der Gala am Kaufhauskanal ein pralles musikalisches Programm geboten. Von Klassik bis Puppentheater.

Harburg. Mit einer hochklassigen Doppel-Gala wird am kommenden Wochenende der Speicher am Kaufhauskanal im Binnenhafen eröffnet. Auf dem Tagesprogramm zwischen 10 und 19 Uhr stehen kostenlose Angebote von Klassik bis Puppentheater.

Den Auftakt am Sonnabend gestaltet Andra Barz. „Sie ist eine Vollblut-Musikerin, die mit berührender Leidenschaft und ihrer Stimmpräsenz viel mehr ist als nur eine Sängerin“, sagt Henry C. Brinker, Geschäftsführer des Speichers. Mal meditativ-konzentriert, dann extrovertiert-tanzend bewege sie sich selbst geschriebenen Liedern.

Geigerin Gudrun Schaumann

Verpflichtet hat Brinker auch die international bekannte Geigerin Gudrun Schaumann, die am Sonnabend ab 17 Uhr zur Eröffnung des Konzertsaals ein Klaviertrio-Programm mit Werken von Beethoven, Schumann und Brahms gestaltet. Unterstützt wird sie von dem Pianisten Tobias Koch, der einen Pleyel-Hammerflügel von 1848 spielt und dem Cellisten Andreas Müller.

Gudrun Schaumann wird am Sonntag ab 15 Uhr auch Wiener Kaffeehaus- und Tanzmusik von Johann Strauss bis Joseph Lanner präsentieren. Durch die Matinee unter dem Motto „Musikalische Frühlingsgefühle zum Träumen und Genießen“ führt zuvor ab 11 Uhr die Sängerin Nina Omilian, das musikalische Gesicht der diesjährigen Bundesgartenschau in der Havelregion.

Pianist Lev Vinocour

Für die kostenpflichtige Eröffnungs-Gala I am Sonnabend um 20 Uhr konnte der weltbekannte Pianist Lev Vinocour gewonnen werden. Er spielt die Dornröschen-Suite des 1903 in Hamburg verstorbenen Komponisten Theodor Kirchner sowie Werke von Chopin. Dazu werden in einer Video-Performance Bilder von der Dornröschen-Ballett-Uraufführung in St. Petersburg gezeigt.

Die Eröffnungs-Gala II am Sonntag um 20 Uhr wird von der namhaften Sopranistin Ingeborg Schöpf geprägt, bekannt aus der TV-Übertragung des Silvesterkonzerts 2012 der Sächsischen Staatskapelle Dresden. (luka)