Harburg
Veranstaltung

Steinbecker Dorffest am letzten Maiwochenende

Launige Herren beim Bratwurststand

Launige Herren beim Bratwurststand

Foto: Verein Dorffest

Für Groß und Klein: Das traditionelle Dorffest in Steinbeck rund um die Grundschule am Kattenberge richtet sich vor allem an die Neubürger.

Buchholz.  Seit 31 Jahren ist das Steinbecker Dorffest am letzten Maiwochenende eine feste Größe in Buchholz und Umgebung. Und auch am Sonnabend, 30. Mai, steigt auf dem Gelände der Grundschule am Kattenberge wieder ein zünftiges Fest für Groß und Klein, Alt und Jung. Vor allem die Neubürger sind herzlich eingeladen, vorbei zu schauen, man lernt die Nachbarschaft kennen und kann vielleicht sogar neue Freunde finden.

Programm für die Jüngsten

Vor allem für die Kleinen wird viel geboten: Das Pony-Reiten kostet nur fünf Cent, eine Runde im Kinderkarussell kleine zehn Cent. Außerdem bieten die Vereine jede Menge Programm, meist darf man kostenlos mitmachen, allenfalls muss man ein paar Cent auf den Tisch legen, um bei den Spielen und Aktionen dabei zu sein. Ab 10.30 Uhr beginnt der Kinderspaß mit Schminken, Malen und Ponyreiten. Kostenfrei sind die Fahrten mit den Kutschen, während man gemütlich sitzt, zockeln die Pferdchen durch Meilsen bis an den Rand des Stuvenwalds. Aber bevor die Kutschräder ab 13.30 Uhr anrollen, startet das Fest um 10 Uhr mit einem Flohmarkt.

Tradition nach Schweizer Vorbild ist die Kaffeetafel im Festzelt, die von allen Geburtstagskindern aus Meilsen und Steinbeck ausgerichtet wird, die in diesem Jahr 40 werden. Der selbst gebackene Kuchen wird ebenfalls für kleines Geld verkauft, der Erlös aus dem Verkauf geht an die Grundschule.

Fußballturnier auf dem Schulsportplatz

Wegen der großen Erfolge in den vergangenen Jahren richten auch die „Steinbecker Ackerjungs“ wieder ein Fußballturnier aus, von 11 bis 16.30 Uhr wird auf dem Schulsportplatz gebolzt. Die Niederdeutsche Bühne „De Steenbeeker“ richten wieder einen Malwettbewerb aus, das schönste Werk kommt auf das Plakat für das diesjähriges Weihnachtsmärchen: „Aladin und die Wunderlampe“.

Und wenn die Kleinen satt und zufrieden sind, dürfen sich auch die Großen noch amüsieren, in den Abendstunden ab 20 Uhr spielen im Festzelt „Les Amis“ und machen Stimmung, der Eintritt ist frei.