Hamburg. Passanten fanden den blutenden 45-Jährigen und wählten den Notruf. Die Polizei steht vor einem Rätsel und setzt auf Zeugen.

Schock im Stadtteil Dulsberg: Am Sonntagmittag, 11. Februar, lag ein Mann schwer verletzt auf der Straße und rief um Hilfe. Wie die Polizei Hamburg am Montag mitteilte, wurden Passanten gegen 13.20 Uhr auf dem Alten Teichweg/Höhe Krausestraße auf den blutenden 45-Jährigen aufmerksam und wählten den Notruf.

Mann liegt schwer verletzt auf der Straße – Polizei Hamburg hofft auf Hinweise

Rettungskräfte versorgten den Mann, der unter anderem im Gesicht verletzt war, vor Ort und brachten ihn dann ins Krankenhaus. Dort wurde er in ein künstliches Koma versetzt. Über seinen aktuellen Gesundheitszustand liegen keine Informationen vor.

Lesen Sie auch

Da Untersuchungen und Zeugenbefragungen vor Ort keinen Aufschluss zum möglichen Tathergang erbracht haben, bittet die Kriminalpolizei nun um Zeugenhinweise unter Telefon 040 4286-56789 oder in einer beliebigen Polizeidienststelle.