Hamburg

Alles neu: Im Crowne Plaza Hotel geht es jetzt bunt zu

Direktor Hannes Dreher im neu gestalteten Hotel Crowne Plaza Hamburg

Direktor Hannes Dreher im neu gestalteten Hotel Crowne Plaza Hamburg

Foto: Michael Rauhe / Michael Rauhe / FUNKE Foto Services

Das Vier-Sterne-Hotel hat 12,5 Millionen Euro für den Umbau investiert. Die ersten Promis konnten sich vom Ergebnis überzeugen.

Hamburg.  Das gläserne Atrium ist fast 30 Meter hoch. Im Mittelpunkt steht eine begrünte Bar in Marmor-Optik, darüber hängt eine überdimensionale Lichtinstallation. Die Lobby, sagt Hannes Dreher, soll „ein Ort der Begegnung sein, hier spielt sich alles ab. Das ist das Herzstück des Hauses, sozusagen unser Marktplatz. Hier kann man sich zum Essen oder nur auf einen Drink treffen, sich zu geschäftlichen Besprechungen zurückziehen oder in Ruhe am Laptop arbeiten“.

Der 45-Jährige ist der Direktor des Crowne Plaza Hotels am Graumannsweg und präsentiert stolz das Ergebnis der „Frischzellenkur“ des 1987 eröffneten Vier-Sterne-Hauses. 13 Monate lang wurde hier unweit der Außenalster intensiv gearbeitet, 12,5 Millionen Euro wurden investiert. Dreher: „Wir sind das Flagship-Hotel unserer Kette. Das Design und Konzept, das hier umgesetzt wurde, ist nun Vorbild für die Neugestaltung weiterer Crowne Plaza Hotels.“ In Europa hat die Kette 96 Häuser, weltweit sind es 427.

Hotel will auch Hamburger begeistern

An den Wänden hängt viel Kunst, darunter ein Bild, auf dem Loki Schmidt inmitten von Pflanzen zu sehen ist. „Damit wollten wir auch einen Hamburg-Bezug schaffen“, sagt Dreher. Es geht bunt zu: Türkis, Rot, Apricot und Grau wurden für die Bezüge der Sofalandschaften verwendet. Dazu kommen Hochtische und kleine Nischen, die mit Steckdosen und Handyladestationen ausgestattet sind. „Hier können sie arbeiten, aber auch ganz entspannt mit Freunden lunchen oder Abendessen. Uns ist wichtig, dass wir mit diesem Konzept nicht nur unsere Hausgäste begeistern, sondern auch die Hamburger“, sagt Dreher und zeigt die Speisekarte, die vielseitig ist.

Es gibt Klassiker wie Wiener Schnitzel, Steaks oder Club-Sandwich, aber auch eine große Sushi-Auswahl. Bowls und Kleinigkeiten wie gegrillter Baby Caeser Salat, gebackener Blumenkohl oder Schweinebauch mit Fenchel und Chili werden auch angeboten. „Bei uns ist jeder willkommen, täglich von acht Uhr morgens bis ein Uhr nacht“, sagt Dreher.

Boris Becker und Hardy Krüger Jr. waren bereits da

Auch die 291 Zimmer und Suiten wurden neu gestaltet, vor wenigen Wochen hat sich Tennisikone Boris Becker von dem Ergebnis überzeugt, auch Schauspieler Hardy Krüger Jr. war bereits da. Das Schwimmbad war schon länger geschlossen, der Platz wurde für die Erweiterung der Lobby genutzt. Auch im Erdgeschoss ist ein neuer Wellnessbereich entstanden.

Dort wo einst der Pub war, wurden Konferenz- und Eventräume eingerichtet. Im Raum „The Forum“ läßt sich aus dem großen Besprechungstisch mit wenigen Handgriffen ein Billardtisch machen. Rundherum sitzen die Konferenzteilnehmer auf bunten Kissen, auf mehreren Ebenen, wie in einem kleinen Amphitheater. „Es geht uns auch um eine gewisse Lässigkeit. Hier können sie tagen und danach Billard spielen oder eine Fußballübertragung anschauen.“

Direktor Dreher weiß um die Konkurrenz in der Branche. „Die Gäste haben in Hamburg eine immer größer werdende Auswahl an Hotels. Wer da nicht investiert, der bleibt auf der Strecke.“