Verkehr

Loogestraße in Eppendorf wird für Radfahrer umgestaltet

Sina Imhof, Sprecherin der Grünen für Eppendorf, in der Loogestraße.

Sina Imhof, Sprecherin der Grünen für Eppendorf, in der Loogestraße.

Foto: Reiffert/Grüne Fraktion Nord

Von dem Umbau sollen vor allem Fußgänger und Radfahrer profitieren. Die Bauarbeiten starten im Frühjahr 2020.

Hamburg. Mit einem Umbau soll die Loogestraße in Eppendorf fußgänger- und radfahrerfreundlicher gestaltet werden. Die Stadt hat jetzt im Regionalausschuss die Pläne für die Umgestaltung der Loogestraße zwischen Kellinghusenstraße und der Bezirksgrenze zu Eimsbüttel vorgestellt.

Danach sind neben Radfahrstreifen von 2,25 Meter Breite auch barrierefreie Gehwege von bis zu vier Meter Breite vorgesehen. Außerdem wird es 29 neue Fahrradbügel geben. Anstelle einer Kreuzung wird am Iseplatz ein Kreisverkehr entstehen. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr des kommenden Jahres beginnen.

„Neue seniorengerechte Bänke werden zukünftig zum Verweilen einladen. Durch den neuen Kreisel und eine schmalere Einmündung am Loogestieg wird die Abbiegegeschwindigkeit der Autos reduziert werden. Das sorgt für mehr Ruhe und Sicherheit", sagte Sina Imhof, Sprecherin der Grünen für Eppendorf, zu den Plänen. "All das zeigt: Die Fahrradstadt wird in Eppendorf weiter vorangebracht. Ich freue mich sehr, dass wir mit unseren Grünen Ideen dazu beitragen können, die Loogestraße noch lebenswerter zu machen.“